Ein Atlas der etwas anderen Art

Karten sind in der heutigen Zeit etwas aus der Mode gekommen - das Magazin „Katapult“ hat nun aber einen Atlas der etwas anderen Art herausgegeben, der auf amüsante Art Orientierung in einer immer komplizierteren Welt geben will.

Sendungshinweis:

„Guten Morgen, Steiermark“, 10.3.2019

Das Buch „100 Karten, die deine Sicht auf die Welt verändern werden“ wurde vom Team des populärwissenschaftlichen Magazins „Katapult“ aus dem deutschen Greifswald zusammengestellt. Die Redakteure beschränken sich dabei aber nicht darauf, erdkundliche Fakten abzubilden - also zum Beispiel die Länder der Erde nach ihren Größen zu ordnen: Sie stellen die Geographie immer in Beziehung zu sozialen Themen.

"100 Karten, die deine Sicht auf die Welt verändern"
Hoffmann und Campe

So erfährt man zum Beispiel, „dass die Aussage, die Erde sei überbevölkert, nur bedeutet, dass sie nicht genügend Ressourcen für aktuell mehr als 7 1/2 Milliarden Menschen liefern kann. Platz wäre nämlich mehr als genug. Wenn sich zwei Leute zum Beispiel einen Quadratmeter teilten, würde alle Menschen der Welt nebeneinanderstehend gerade einmal eine Fläche von 62x62 Kilometern einnehmen.“ Oder anders ausgedrückt: Man könnte die gesamte Weltbevölkerung locker in den Bezirken Liezen und Voitsberg unterbringen.

Karten sollen Interesse für ein Thema wecken

„Die Karten helfen dabei, überhaupt erst einmal einen Einstieg in ein Thema zu bekommen und Interesse zu wecken“, und damit gleichzeitig viele Aha-Erlebnisse zu generieren, sagt Benjamin Friedrich, „Katapult“-Chefredakteur.

"100 Karten, die deine Sicht auf die Welt verändern"
Hoffmann und Campe

Überraschend ist etwa auch eine Karte, die Weltstädte nach ihrem Breitengrad vergleicht: Auf Europa umgelegt heißt das dann, dass Athen und Fukushima, Budapest und Seattle, Madrid und New York, Luxemburg und Vancouver, aber auch Malta und Tokio jeweils auf dem selben Breitengrad liegen.

Anspruch: „Die Sicht des Lesers verändern“

Interessant ist auch eine Auflistung der zehn rundesten und zehn eckigsten Länder der Welt, schmunzeln macht einen die Karte mit der Verteilung der deutschen Dialekte anhand des Wortes Brathuhn, und der Scherz des Buches ist zweifelsohne Saudi-Arabien dargestellt an Hand seiner Flüsse - das ist nämlich eine leere Seite. „100 Karten, die Deine Sicht auf die Welt verändern“ - der Titel ist jedenfalls Programm: „Das ist der Anspruch: Eine von diesen Karten muss die Sicht des Lesers verändern“, so Friedrich.

Link: