Die Hör- und Seebühne des ORF Steiermark
ORF
ORF
Kultur

Literatur zwischen Schilf und Seerosen

Die Hör- und Seebühne am Floß des Funkhausteiches in Graz ist seit über 30 Jahren Treffpunkt für Literaturinteressierte und Musikfans. Auch heuer lesen wieder hochkarätige AutorInnen aus ihren Werken, begleitet von exzellenten MusikerInnen.

Sendungshinweis:

„Der Tag in der Steiermark“, 17.8.2022

Die Hör- und Seebühne im Park des ORF-Landesstudios in Graz ist seit über 30 Jahren Plattform herausragender heimischer Literatur und Musik.

Stimmungsvolle Abende garantiert

Bei freiem Eintritt gibt es an jedem Donnerstag im Juli und im August ab 20.00 Uhr Literatur und Musik zwischen Schilf und Seerosen, und auch das heurige Programm garantiert wieder stimmungsvolle Abende.

Die Hör- und Seebühne

ab 20.00 Uhr am Teich des ORF-Funkhauses in Graz, Marburgerstr. 20

18. August: Zwiesprache der Liebe und Zweisprachigkeit im Sein

„Was atmen bedeutet, weiß man manchmal erst unter Wasser. Atmen lernen, heißt eintauchen in die eigene Geschichte. In Schichten…“: Daniela Kocmuts Geschichte ist unter anderem eine der Mehrsprachigkeit, in der sie schreibt und für die sie konsequent eine Lanze bricht.

„Liebe ist eine kleine Katze, die Wasser trinkt. Aus einer Schale mit Sprung“, schreibt Aleš Šteger und macht einen Sprung von Ljubljana nach Graz. Gemeinsam mit Ausnahme-Akkordeonist Jure Tori verwandelt er seine Gedichte zu einem Tanz des Lebens und Liebens in allen Facetten.

Fotostrecke mit 2 Bildern

Daniela Kocmut
LUPI SPUMA Fine Photography
Daniela Kocmut
Aleš Šteger, Jure Tori
Matej Pušnik
Aleš Šteger, Jure Tori

Die Hör- und Seebühne zum Nachhören

Und sollten Sie eine Lesung versäumt haben – kein Problem: Radio Steiermark bringt den gesamten Sommer über an jedem Sonntag ab 22.00 Uhr einen Mitschnitt der jeweils vorangegangenen Lesung – und diesen können Sie dann anschließend hier nachhören.