Dirndl
Seidl
Seidl
Lifestyle

Das perfekte Outfit fürs Aufsteirern

250 Aussteller, 3.000 Akteure und 1.620 Minuten Volksktanz und Schuhplattlern erwarten wieder tausende Besucher beim 18. Aufsteirern in der Grazer Innenstadt. Dafür braucht es allerdings auch ein perfektes Outfit.

Dirndl und eine kurze Lederhose seien die Klassiker, die jeder im Schrank haben sollte, erklärt Katharina Götzl, die in Graz und Anger bei Weiz das Trachtengeschäft Seidl führt. Sich langsam rantasten können jene, bei denen in Sachen Tracht noch Ebbe im Kleiderschrank herrscht und die dennoch passend für das Aufsteirern gekleidet sein möchten.

Einen Rock mit einer bestickten Trachtenbluse eignet sich hierbei für Frauen bestens als Alternative. Als Mann kann man sich eine Lederhose ausborgen und ein Stehkragen-Trachtenhemd dazu tragen. „Dass man einmal ein Einsteigergefühl hat, um einmal zu erleben wie sich eine Party in Tracht anfühlt“, sagt Götzl.

Dirndl
Seidl

Trends und Tradition

„Man sagt, Tracht ist die langsame Schwester der Mode“, erklärt die Modeexpertin – Tracht ist schließlich immer auch Tradition. Dennoch gibt es Trends: Ton-in-Ton-Kombinationen, Mustermix oder farblich dezente Lederhosen – etwa in Grautönen – die wie ausgewaschen aussehen, sind derzeit besonders angesagt. Mit Grün sei man prinzipiell immer gut beraten, verrät Götzl. „Schön ist alles, was handgearbeitet und in traditionelleren Farben ist.“

Sendungshinweis:

„Guten Morgen, Steiermark“, 11.9.2019

Als allgemeiner Tipp für die Herren: Auf klassische Farben zurückgreifen und Accessoires zum Aufwerten des Outfits nutzen – etwa ein Einstecktuch oder handgestrickte Stutzen in olivgrün oder blau. Wer keinen Janker tragen möchte, sollte auf das Gilet als Hauptteil zurückgreifen, um das Outfit komplett zu machen.

Gillet mit Uhr
pixabay

Etwas Neues, etwas Altes, etwas Gebrauchtes, …

Für all jene, die beim Aufsteirern unter den tausenden von Besuchern hervorstechen und ihr Styling besonders einzigartig gestalten möchten, hat Götzl folgenden Tipp: „Irgendetwas Altes zu integrieren. Also möglichst ein Erbstück, entweder eine Dirndlbluse oder wirklich das Dirndl – das frischt man dann mit einer neuen Schürze auf. Das Gleiche gilt für die Männer, vielleicht haben sie ein Erbstück als Hose oder auch ein altes Jopperl vom Papa oder vom Onkel. Dann hat man auf jeden Fall ein Outfit, das sonst niemand hat.“

Paar in Tracht
Seidl

Keine Stylingregeln

Von Glitzer, zu glänzenden Stoffen und zu kurzen Kleidern sollte man bei der Tracht laut der Expertin besser absehen. Sie rät stattdessen zu Kleidern, die knieumspielend sind – diese Länge würde Dirndl, die für gewöhnlich bereits mit einem einladenden Dekolleté ausgestattet sind, am besten in Szene setzen. Bei der Ledernen sollten Männer auf die Qualität achten oder gerne auch ein altes Erbstück mit Patina anzuziehen, empfiehlt sie.

Fixe Stylingregeln für das Aufsteirern in Tracht gibt es nicht, das Wichtigste sei, dass es sich authentisch anfühlt, man das Outfit zu etwas Eigenem macht und die Stimmung aufnimmt, erklärt die Trachtenexpertin: „Ich glaube, das ist das Schönste an der Tracht, dass man sich mit allen, die Tracht anhaben, verbunden fühlt. Man hat dann gleich einmal ein Gemeinschaftsgefühl – das ist eigentlich auch das Geheimnis beim Aufsteirern.“