Bilder von Tänzerin
ORF
ORF
Kultur

Tanz der 1930er-Jahre auf Foto

Mit der Öffnung des öffentlichen Lebens nach der CoV-bedingten Pause geht es nun auch langsam in der Kultur wieder los – so etwa in Graz in den Ausstellungsräumlichkeiten der Camera Austria im Kunsthaus, die sich dem Tanz der 30er-Jahre widmet.

Isa Rosenberger begibt sich in ihrer Foto-Arbeit auf Spurensuche im Wiener Volkshochschulmilieu der 1930er-Jahre.

Tanz aus 1930er Jahren nachgestellt

In der Ausstellung bezieht sich die Fotokünstlerin konkret auf ein Stück von Tänzerin Gertrud Krauss von 1933, das 1934 in der Volkshochschule Ottakring uraufgeführt wurde. Das Stück hieß „Die Stadt wartet“ und thematisierte die Reise eines Knaben in die große Stadt, erklärt die Künstlerin.

Künstlerin Isa Rosenberger
ORF

Weil nicht genügend historisches Originalmaterial zur Verfügung war, hat Isa Rosenberger das Tanzspiel mit einer jungen Tänzerin nachgezeichnet und mit eigenen Fotografien dokumentiert.

Sendungshinweis:

„Steiermark heute“, 11.6.2020

„Fotografie ist Alltag und Kunst“

Reinhard Braun von Camera Austria ist erfreut über die interessante Ausstellung: „Fotografie ist deswegen so interessant und spannend, weil es gleichzeitig ein alltagskulturelles Medium ist, aber auch ein künstlerisches Medium, und in diesem Spannungsfeld passiert auch sehr viel.“

Ausstellungsraum mit Bildern und einem Besucher
ORF

Bis Ende August ist Isa Rosenbergers fotografisches Tanzspiel „Das weite Land, woher sie kommt“ in der Camera Austria im Grazer Kunsthaus zu sehen.