Johanna Lawrenson, Thousand Islands, New York
ORF
ORF
Kultur

„Futuregirls“: Keine Furcht vor dem Altern

Die Portraitserie „Futuregirls“ in der Grazer Rathausgalerie vereint Frauen über 60, die die Künstlerin Ingrid Vien erstmals in einer Gesamtschau zeigt – um unser Frauenbild zu erweitern, tradierte Rollen lustvoll zu brechen und neue Vorbilder zu schaffen.

Ingrid Vien arbeitet seit dem Jahr 2006 an Charakterstudien von Frauen über dem 60. Lebensjahr. Ihre Modelle müssen dabei bestimmte Merkmale erfüllen, wie Vien betont, „mit denen ich mich und hoffentlich viele andere in unserer Gesellschaft – auch jüngere Personen – identifizieren können und so ein bisschen die Furcht vor dem Altern zu nehmen“.

Joan Rose, Österreichisches Kulturforum New York 2009
ORF
Joan Rose, Österreichisches Kulturforum, New York 2009

Bei den Fotomodellen handelt es sich nicht um professionelle Models, sondern um Laiinnen, die auch ihre Posen selbst auswählen können. Vien sucht auch stets spezielle Rahmen für ihre Models, passt sie wie Skulpturen in moderne Architektur ein, und auch die Kleidung spielt für die Künstlerin eine wichtige Rolle, um gängige Rollenbilder aufzuzeigen und diese in Frage zu stellen. Eine skizzenhafte Darstellung der Kleidung am Köper habe zudem immer mit der Biographie der Person zu tun, erklärt Vien.

Sendungshinweis:

„Steiermark heute“, 19.6.2020

„Schöne Reise durch verschiedene Leben“

Die gebürtige Voitsbergerin, die an der Universität für Angewandte Kunst in Wien lehrt, hat etwa schon Ani Brus, Mimi Noever, Julia Gschnitzer oder der US-amerikanischen Friedensaktivistin Johanna Lawrenson eigene Kreationen auf den Leib geschneidert. Vien sieht ihre Arbeit als „eine schöne Reise, die auch in verschiedene Leben der Frauen führt“.

Mimy Noever
ORF
Mimy Noever, Universität für Angewandte Kunst, Wien, 2006

Die Ausstellung in der Grazer Rathausgalerie kann derzeit von 15.00 bis 18.00 Uhr unter Einhaltung der geltenden Vorsichtsmaßnahmen (Mundschutz, Sicherheitsabstand etc.) besucht werden.