Schilcherland Steiermark
ORF
ORF
„Daheim is’ fein“

Genusstour durch das Schilcherland

Das Schilcherland ist ein Paradies für Genießer und zwar nicht nur kulinarischer Natur – denn auch mit dem Fahrrad oder zu Fuß lässt sich das Weinland in der Weststeiermark über dutzende Kilometer hinweg durchqueren.

Von Lannach bis zur Koralm – der Radweg entlang der steirischen Ölspur erstreckt sich über fast 30 Kilometer. 200 bis 2.000 Höhenmeter können so je nach Kondition im Schilcherland erradelt werden.

Sendungshinweis:

„Guten Morgen Steiermark“, 21.7.2020

Rund 80 Wandertouren möglich

Aber auch erwandert werden kann die Region, sagt Stefanie Schmid vom Tourismusverband Schilcherland: „Im Schlicherland gibt es 600 Kilometer Wanderwege – alles zum Thema Genussschilchern. Rund 80 Touren kann man da aussuchen.“ Die Strecken reichen von einem Kilometer bis hin zu rund 20 Kilometern. Eine nur kleine Runde etwa führt über den Weinberg-Lehrpfad rund um die Burg Deutschlandsberg. Eine eigene Touren-App weist die zahlreichen Wege im Schilcherland aus.

Die Weinberge am Hochgrail
ORF/Regine Schöttl

Einkehr an allen Ecken möglich

Zahlreiche Buschenschänken und Weingüter entlang der Wege lassen niemand hungrig oder durstig zurück. Wer nicht einkehren möchte, macht einfach Pause in einem der Weingärten, denn im Schilcherland gilt es nicht nur den Wein, sondern auch die Natur zu genießen, etwa mit Ausblick auf alte weststeirische Bauernhäuser oder die Wolfgangikirche nahe Schwanberg.