Savanne Kenya Afrika
Pixabay
Pixabay
Lesezeichen

Mit Jonas Jonasson nach Afrika reisen

Der Autor des Weltbestsellers „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ hat ein neues Buch geschrieben. Es heißt „Der Massai, der in Schweden noch eine Rechnung offen hatte“ und verspricht eine skurile Reise in die Savannen Afrikas.

Die Bücher von Jonas Jonasson haben immer eines gemeinsam: Einen extrem langen Titel und eine total skurile Geschichte. So ist das auch bei „Der Massai, der in Schweden noch eine Rechnung offen hatte“.

Sendungshinweis:

„Guten Morgen Steiermark“, 15.11.2020

Unverhofft kommt oft

Victor Alderheim ist Kunsthändler in Stockholm. Geldgierig und mit recht zweifelhafter Gesinnung, so verachtet er alles, was aus fremden Ländern kommt. Als ihn dann auch noch eine dunkelhäutige Prostituierte, bei der er Stammkunde war, damit konfrontiert, dass er der Vater ihres mittlerweile pubertierenden Sohnes Kevin sei, gerät seine Welt vorerst einmal aus den Fugen.

Als sie ihm mitteilt, todkrank zu sein wird Victor wohl oder übel der Vormund für Kevin, parkt ihn aber gleich in einer kleinen Wohnung in einem Stadtteil weit weg vom Zentrum Stockholms. Einmal in der Woche bringt Victor seinem Sohn einen Vorrat an Tiefkühlpizza, ansonsten kümmert er sich nicht um ihn.

Buch Jonas Jonasson
C. Bertelsmann

Die Hoffnung auf einen neuen Sohn

Kurz nach seinem 18. Geburtstag machen die beiden aber eine gemeinsame Reise. Victor fliegt mit Kevin nach Afrika. Während Kevin glaubt, dass sich sein Vater endlich um ihn kümmern und mit ihm beschäftigen will, hat Victor anderes vor: Er setzt Kevin in der Savanne aus und hofft, dass sein Sohn von einem der zahlreich vorhandenen Löwen gefressen wird.

Doch wie durch ein Wunder bleibt Kevin am Leben und kommt zum Medizinmann Ole Mbatian. Er ist Vater von acht Töchtern und hat die Hoffnung auf einen Sohn und damit Nachfolger in der Funktion des Medizinmanns schon fast aufgegeben, als plötzlich Kevin bei ihm auftaucht. Kevin schließt sich gerne Ole und seiner Familie an, lernt Suaheli und auch sonst alles, was man zum Überleben in der Savanne braucht.

Die Rache mit Verbündeten

Vor der geplanten Beschneidung, mit der er dann endgültig Mitglied der Familie Mbatian wird, flüchtet Kevin aber zurück nach Schweden. Dort lernt er ausgerechnet die Exfrau seines Vaters Victor kennen und beide beschließen gemeinsam mit dem Werbeguru Hugo Rache zu nehmen.

Ob ihnen das gelingt, wird hier nicht verraten – nur so viel: Jonas Jonasson hat mit „Der Massai, der in Schweden noch eine Rechnung offen hatte“ wieder ein lustiges, skuriles Buch geschrieben, das einen in Zeiten wie diesen auf andere Gedanken bringt.