Maishendlbrust von Markus Fortmüller
ORF
Kulinarium

Maishendlbrust von Markus Fortmüller

„Regional – saisonal – so guat wie’s geht aus’n eigenen Gartl“ – so das Motto von Markus Fortmüller vulgo Edelbauer: Er serviert in seinem Gourmetheurigen in St. Anna in Aigen eine Maishendlbrust mit gebackener Holunderblüte.

Die Zutaten (für vier Portionen):

  • 4 Stk. Maishendlbrust
  • Öl zum Anbraten
  • Salz, Pfeffer
  • Butter
  • Knoblauch, Rosmarinzweig
  • für die pikant gebackene Hollerblüte:
  • 4 Stk. Blüten
  • Ei
  • 1/8l Weißwein
  • 200g Mehl
  • Bohnenkraut
  • Salz, Pfeffer
  • ein Schuss Mineralwasser
  • für das Holundersaftl:
  • Holunderröster, Holundermarmelade bzw. -ragout
  • 2 El Rotwein
  • Salz, Pfeffer
  • Rosmarin

Sendungshinweis:

„Guten Morgen Österreich“, 12.6.2019

Die Zubereitung:

Am schnellsten geht das Holundersaftl: Einfach alle Zutaten mit einem kleinen Schneebesen verrühren – fertig!

Das Maishendl würzen und in einer heißen Pfanne mit etwas Öl anbraten, bis die Hautseite schön goldig ist. Die Pfanne vom Herd nehmen, Rosmarin und Butter dazugeben. Jetzt für zehn Minuten ins 200 Grad heiße Backrohr geben – zuerst auf der Hautseite, danach nochmals zehn Minuten mit der Hautseite nach oben.

Für die pikant gebackene Hollerblüte die Zutaten mit einem Pürierstab vermixen. Einen Topf mit Öl aufstellen, und die Blüten bei 160 Grad goldgelb backen – abtropfen und salzen.