Buch, Lesezeichen
Pixabay
Pixabay

Lesezeichen

Für viele ist Lesen noch von der Schulzeit her mit „Pflicht“ verbunden – mit den „Lesezeichen“ soll aber vor allem die Lust am Lesen weitergegeben werden.

Eine bizarre Welt von Damals – im Heute

In der Barockzeit galten Kastratensänger als die Superstars der Oper. Im Roman „Die Hyazinthenstimme“ schafft ein barockbesessener Musikliebhaber auf einem abgelegenen Schloss eine Kaderschmiede für Kastratensänger – allerdings in der Gegenwart.

Hyazinthen

Nichts bleibt so, wie es wird

„Nichts bleibt so, wie es wird“ heißt der neue Roman von Sven-Eric Berchtolf – quasi ein „Heimspiel“ für den ehemaligen künstlerischen Leiter der Salzburger Festspiele und Nestroy-Theaterpreisträger, spielt es doch in der Theater- und Künstlerwelt.

Geschlossener roter Bühnenvorhang

Grazer Literaturhaus als Horvath-Kosmos

Das Grazer Literaturhaus widmet sich in seiner aktuellen Ausstellung dem Schriftsteller Ödön von Horvath. Von „Geschichten aus dem Wienerwald“ bis hin zu „Kasimir und Karoline“ gibt es dabei einen ganzen Horvath-Kosmos zu erleben.

Werk von Ödön von Horvath

Der Mensch ist ständig unzufrieden

Glück und Zufriedenheit – das sind die Dinge, die sich die meisten Menschen rund um den Jahreswechsel wünschen. Der Grazer Autor Bernd Chibici gibt in seinem neuen Buch „Alles nicht genug“ Tipps, will aber kein Ratgeber sein.

Cover des Buches „Alles nicht genug“

Radio Steiermark-Literatur

Das pralle Leben, große Gefühle, spannende Geschichten, befreiendes Lachen – das alles passt zwischen zwei Buchdeckel. Im Zentrum des Literaturmagazins von Radio Steiermark stehen diesmal Peter Handke, Olga Flor und Bodo Hell.

Bücher

Klimakrise zwischen Dystopie und Hoffnung

Ein Thema – zwei Bücher: Während „Die unbewohnbare Erde“ von David Wallace-Wells pure Dystopie vermittelt, bleibt „Drawdown“ von Paul Hawken optimistisch – und listet 100 Projekte, Strategien und Innovationen gegen die Klimakrise auf.

Dürre – trockenes Feld

Was sagen die Würfel?

Im 15. Jahrhundert waren sowohl Wahrsagerei als auch das Würfelspiel etwas Verruchtes und Verbotenes. Lorenzo Spiritos Würfellosbuch „Das Buch der Schicksale“ kombiniert beides.

„Das Buch der Schicksale“

Die geheimnisvollen Rauhnächte

Dem Schauspieler Harald Krassnitzer liegen die zwölf Rauhnächte – die Zeit rund um den Jahreswechesl – ganz besonders am Herzen. An diesen Tagen passiert neben dem Weihnachtstrubel nämlich noch viel mehr, und das ist oft geheimnisvoll und mystisch.

Rauhnächte von Harald Krassnitzer