Buch, Lesezeichen
Pixabay
Pixabay

Lesezeichen

Für viele ist Lesen noch von der Schulzeit her mit „Pflicht“ verbunden – mit den „Lesezeichen“ soll aber vor allem die Lust am Lesen weitergegeben werden.

Das Leben ist eine Reise

14 Monate Pause vom Alltag – das bleibt für die meisten ein unerfüllbarer Traum. Einer, der sich diesen Traum erfüllt hat, ist Jakob Horvat. Der Fernsehjournalist bereiste in dieser Zeit die Welt und schrieb darüber das Buch „Weltnah“.

Literatur zwischen Schilf und Seerosen

Die Hör- und Seebühne am Floß des Funkhausteiches in Graz ist seit über 30 Jahren Treffpunkt für Literaturinteressierte und Musikfans. Auch heuer lesen wieder hochkarätige Autoren aus ihren Werken, begleitet von exzellenten Musikern.

Die Faszination der Algen und Korallen

Was nach trockenen Biologiebüchern klingt, kann auch lebendig und faszinierend beschrieben werden: Jutta Person und Miek Zwamborn etwa schrieben über Algen und Korallen – eine Leseempfehlung für alle auf der Suche nach Urlaubslektüre.

Ein wortwörtlicher Rosenkrieg

Jedes Jahr um diese Zeit lässt die deutsche Autorin Sophie Bonnet ihren Ermittler Pierre Durand arbeiten: Heuer geht es um einen Mord im Umfeld der Parfüm-Industrie.

„Ein fesches Dirndl“ kommt nach Österreich

„Ein fesches Dirndl“ von Zdenka Becker ist keine aktuelle Flüchtlingsgeschichte – vielmehr ist es die Erzählung über eine Frau, die vor 40 Jahren aus der damals noch kommunistischen Tschechoslowakei nach Wien kam.

Fast Food als „Spiegel der Gesellschaft“

Pommes, Burger und Softdrinks sind nicht gesund. Der Steirer Harald Sükar – immerhin Ex-Manager eines Fast-Food-Konzerns – geht mit seinem neuen Buch aber noch deutlich weiter, wenn er schreibt: „Fastfood ist Kindesmisshandlung“.