Abt stellt Zölibat für Priester in Frage

Der Abt des Benediktinerklosters St. Lambrecht, Otto Strohmaier, lässt in Sachen Zölibat aufhorchen: Für das Mönch- oder Nonne-Sein sieht der Abt das Zölibat als Voraussetzung, nicht jedoch für Priester.

TV-Hinweis

ORF2 zeigt Kreuz&Quer am 4.9.2011 um 22.30 Uhr
- mehr dazu in tv.ORF.at

Mit dem „Aufruf zum Ungehorsam" haben mehr als 300 Pfarrer viel Zündstoff für innerkirchliche Diskussionen geliefert. Eine ihrer Forderungen ist die Aufhebung des Pflichtzölibats. In der ORF-Sendung „Kreuz&Quer“ bezieht Strohmaier zu diesem Thema Stellung, er ist bereits seit 29 Jahren Abt des obersteirischen Benediktinerklosters St. Lambrecht.

Zölibat gehört zum Priestertum nicht dazu

In der Frage, ob verheiratete Männer zum Priesteramt in der römisch-katholischen Kirche zugelassen werden sollen, unterscheidet er klar: „Ehelosigkeit im Kloster ist für uns wesentlich. Das heißt, darüber können wir nicht reden, dass wir vielleicht doch heiraten könnten. Das ist unmöglich, das gehört zum Mönch-Sein wesentlich dazu. Aber nicht zum Priestertum, muss man ehrlich sagen.“

Abt Otto Strohmaier

ORF

Abt Otto Strohmaier

Er würde es sogar begrüßen, wenn Priester nicht zölibatär leben müssten, so Strohmaier, „weil man dann wieder deutlicher sehen würde, dass Mönch-Sein, Nonne-Sein noch einmal etwas ganz anderes ist. Der Zölibat ist kein Dogma, das heißt, möglich wäre es. Ich kann mir schon vorstellen, dass man sagt: Die Priester dürfen heiraten. Das wäre oft besser, als so zerrissen zu leben, wie es leider manchmal so ist.“

Den Konflikt zwischen der Pfarrerinitiative, die zum Ungehorsam aufruft und der Kirchenleitung, sieht der Abt kritisch: „Grundsätzlich ungehorsam sollte man eigentlich nicht sein. Aber andererseits glaube ich, es geht nicht, dass man auf lange Zeit etwas, was Menschen sehr tief bewegt - Probleme, die sie haben, persönliche Konflikte - durch Befehle von oben niederhält, das geht nicht.“

„Für 80 Prozent der Priester nicht nachvollziehbar“

„Ich glaube, der Zölibat ist unhaltbar“, ist auch der Pfarrer von Graz-Gösting und Thal, Karl Niederer überzeugt, einer der Vertreter er Pfarrerinitiative: „Der Zölibat passt nicht in unsere Zeit und ist laut einer Umfrage für 80 Prozent der Priester nicht nachvollziehbar.“

Zum Thema Ungehorsam sagt der Priester: Gehorsam schulde man in erster Linie dem Herrgott, in zweiter Linie seinem Gewissen und erst an dritter Stelle stehe der Gehorsam gegenüber der Kirchenleitung, so Niederer.

Link: