Mit Rollator auf Gleise gestürzt - Mann gerettet

Viel Glück hatte ein gehbehinderter Mann am Freitag in Voitsberg: Der Pensionist war mit seinem Rollator auf einem Bahnübergang zu Sturz gekommen - mehrere Retter zogen ihn vor einem herannahenden Zug von den Gleisen.

Dramatische Szenen spielten sich kurz vor 15.30 Uhr auf einem Bahnübergang in Voitsberg-Krems ab: Ein älteres Ehepaar war mit seinem Hund spazieren; beim Überqueren des Bahnübergangs blieb der Mann mit seinem Rollator in den Gleisen hängen und kam zu Sturz.

Plötzlich ging bei dem unbeschrankten Bahnübergang das Rotlicht an: Die Ehefrau versuchte noch, ihren Mann von den Schienen zu ziehen, was ihr aus eigener Kraft aber nicht gelang.

Mit vereinten Kräften von den Gleisen gezogen

Glücklicherweise hörten ein Arbeiter und ein weiterer Mann die Schreie und eilten sofort zu Hilfe: Mit vereinten Kräften zogen sie den Mann vor dem herannahenden Zug von den Schienen. Der Triebwagenführer hatte nach Angaben der Graz-Köflacher-Bahnen von der Haltestelle Krems aus den Vorfall beobachtet und blieb mit dem Zug in der Haltestelle stehen. Der Pensionist überstand den Vorfall unverletzt.

Erst vor wenigen Wochen ereignete sich am Bahnhof Gratwein im Bezirk Graz-Umgebung ein ähnlicher Unfall: Ein 78 Jahre alter Steirer war mitsamt seinem Rollator von einem Bahnsteig auf die Gleise gestürzt. Passanten retteten den Pensionisten Sekunden vor einem herannahenden Güterzug - mehr dazu in 78-Jähriger fiel auf Gleise: Passanten retteten ihn (23.9.2017).