17-Jähriger bei Motorradunfall tödlich verletzt

Ein 17 Jahre alter Bursche ist am Mittwoch mit seinem Leichtmotorrad in der Oststeiermark tödlich verunglückt. Der Motorradfahrer war bei einer Bahnkreuzung gestürzt und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu.

Der Motorradfahrer aus dem Bezirk Graz-Umgebung wollte laut Polizei gegen Mittag eine Eisenbahnkreuzung in St. Ruprecht an der Raab im Bezirk Weiz überqueren.

Mit Leichtmotorrad gestürzt

Der Jugendliche geriet dabei mit seinem Leichtmotorrad aus noch unbekannter Ursache ins Schleudern und stürzte. Bei dem Sturz erlitt er derart schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb. Bei dem Unfall waren Polizei, Feuerwehr, Rotes Kreuz und ein Notarzthubschrauber im Einsatz.