Mountainfilm-Festival über die Welt der Berge

Die Welt der Berge steht von 13. bis 17. November wieder im Fokus des Mountainfilm-Festivals in Graz. Gezeigt werden mehr als 100 nationale und internationale Filme – von der Expeditionsdokumentation bis zur Trendsportart.

100 Stunden Film werden heuer an fünf Tagen im Schubertkino und im Congress Graz gezeigt. Ganz stark vertreten sind heuer Filme, die sich mit dem Thema Klimawandel und Erderwärmung auseinandersetzen.

Mountainfilm-Festival 2018:

Das Mountainfilm-Festival geht von 13. bis 17. November in Graz über die Bühne. Gezeigt werden mehr als 100 Filme - zur Programmübersicht.

Ein Thema, das auch beim Mountainfilm-Festival nicht fehlen darf, so Veranstalter Robert Schauer: „Das kann man nirgendwo in keiner der Naturdokumentationen außen vor lassen, weil das überall auch erkennbar ist. Ob Veränderungen in der Biologie, in der Biochemie, wenn die Erwärmung über die sonstigen Frostgrenzen hinausgeht und sich die Tierwelt entsprechend nach oben bewegt, die Gletscher schmelzen."

Digitale Welt verändert Film

Robert Schauer organisiert das Mountainfilm-Festival seit 1986. Seitdem hat sich vieles verändert, etwa die Art und der Stil der Bergdokumentationen: „Vor allem auch, weil sich die Sehgewohnheiten des Publikums verändert haben durch die neuen Medien, durch die digitale Welt in den letzten Jahren, weil auch die Wiedergabe- und die Aufnahmemöglichkeiten schon wesentlich einfacher geworden sind. Früher haben wir 16-Millimeter-Filmkameras gewogen, haben die auf die Berge und die Gipfel getragen - heute habe ich eine halbe Kilogramm schwere HD-Kamera."

Mount Everest

Robert Schauer

Mount Everest 1978

Aber auch was die Herausforderung betrifft, den Berg zu erklimmen und den Gipfel zu stürmen, heißt das Motto heutzutage „Schneller, höher, weiter", sagt Robert Schauer: „Das liegt in der Natur des Menschen, dass er das, was er schon einmal gesehen hat, dass man dann halt sagt, ich möchte etwas machen, was bisher noch nie jemand gemacht hat. Das ist schon dieser Trieb im Menschen."

Mount Everest im Sonderprogramm

Ein ganz besonderer Höhepunkt im Sonderprogramm ist heuer die erste österreichische Besteigung des Mount Everest vor 40 Jahren. Am 15. November gibt es dazu Filmbeiträge, und auch einige der früheren Teilnehmer sowie der damalige Expeditionsleiter sind zu Gast beim Mountainfilm-Festival in Graz. 250 Filme aus 32 Ländern wurden heuer eingereicht, eine internationale Jury wählte 104 Filme aus, die dann teilweise auch prämiert werden.

Link: