Nach Ladendiebstahl betrunken Unfall verursacht

Ein betrunkener Autofahrer hat am Samstag in Graz zwischen zwei an einer Ampelkreuzung haltenden Fahrzeugen durchfahren wollen. Laut Polizei soll er zuvor auf frischer Tat beim Ladendiebstahl erwischt worden sein.

Der 30-Jährige Lette und sein 21-jähriger Beifahrer - er stammt aus Litauen - waren mit ihrem Wagen gegen 1.45 Uhr stadteinwärts auf der Kärntner Straße unterwegs. Im Kreuzungsbereich mit der Wetzelsdorfer Straße hatten zu der Zeit an der dortigen Ampel ein 24-jähriger Grazer und eine 33-jährige Grazerin ihre Pkws am ersten und zweiten Fahrstreifen angehalten.

Beifahrer wurde doch nicht verletzt

Der stark betrunkene 30-Jährige konnte offenbar den Abstand zwischen den Autos nicht einschätzen: Beim Versuch, zwischen ihnen hindurchzufahren, kam es zum Aufprall. Der Lette und die 33-jährige Grazerin wurden leicht verletzt; die ursprüngliche Annahme einer schweren Verletzung des Beifahrers stellte sich laut Polizei als unrichtig heraus - der Litauer konnte gemeinsam mit seinem Freund das Krankenhaus wieder verlassen. Der 24-Jährige Pkw-Lenker blieb unverletzt.

Stark betrunken beim Ladendiebstahl erwischt

Wie die Polizei am Montag mitteilte, stehen die beiden Männer auch im Verdacht, einen Ladendiebstahl begangen zu haben: Sie sollen Samstagnachmittag in einem Sportgeschäft in Gralla Kleidung gestohlen haben. Unmittelbar nach dem Verlassen des Geschäftes wurden sie vom Filialleiter gestellt und bis zum Eintreffen der Polizei angehalten. Beide waren schon zu diesem Zeitpunkt stark alkoholisiert. Es folgte eine Anzeige auf freiem Fuß.