Die Steiermark wird wieder herausgeputzt

Dosen, Flaschen, Zigaretten und vieles mehr – die steirischen Wanderwege und Straßengräben werden oft mit Mistkübeln verwechselt. Zum zwölften Mal veranstalten das Land und der ORF daher den „Großen steirischen Frühjahrsputz“.

Seit 2008 wird jedes Jahr fleißig Müll eingesammelt und getrennt - mehr als 1,85 Millionen Kilogramm Müll kamen in dieser Zeit zusammen.

Frühjahrsputz Finale Bad Aussee

ORF

Zahlreiche Schülergruppen nehmen jedes Jahr an der Aktion teil

Das zeige, dass es den Frühjahrsputz weiterhin brauche, sagt Ingrid Winter vom Landesreferat für Abfallwirtschaft und Nachhaltigkeit: „Das eine ist, den Müll aus der Landschaft zu entfernen. Zum zweiten ist es ganz wichtig, bewusstseinsbildend tätig zu sein. Deswegen ist es eine besondere Freude, dass über 40 Prozent der Teilnehmer jedes Jahr Schüler sind. Wenn wir hier Bewusstsein bilden bei der jungen Generation, dass Abfall ein Wertstoff ist und etwas Wertvolles ist und man ihn vor allem nicht weghaut, dann haben wir schon viel gewonnen für die Zukunft.“

Steirer zeigen ehrenamtliches Engagement

„Unsere Umwelt muss man schützen. Und unseren Kindern müssen wir das frühzeitig vermitteln - wobei ich fast schon glaube, dass es umgekehrt ist, dass die Kinder uns Erwachsenen das beibringen, denn die wissen wirklich noch, wie sehr wir unsere Umwelt schützen müssen“, schildert Elgrid Messner, Rektorin der Pädagogischen Hochschule Steiermark.

Hinweis:

Hier können Sie sich für den großen steirischen Frühjahrsputz anmelden.

Für Nachhaltigkeitslandesrat Johann Seitinger (ÖVP) zeige der große steirische Frühjahrsputz, dass sich viele Menschen ehrenamtlich engagieren: „Es gibt leider immer noch Menschen, die unbedacht Müll in die Natur werfen und damit Wasser und andere wertvolle Ressourcen gefährden. Es werden beim Frühjahrsputz jedes Jahr rund 200.000 Kilogramm Müll gesammelt, 50.000 Menschen lassen sich hier freiwillig begeistern, diesen Müll aufzusammeln.“

Schon mehr als 31.500 Anmeldungen

Von der Kindergartengruppe bis zu Senioren sind alle Altersgruppen vertreten - für ORF-Steiermark-Landesdirektor Gerhard Draxler eines der Erfolgsgeheimnisse: „Es ist ein großes Solidarisierungsprojekt. Es machen Alt und Jung mit - sie gehen gemeinsam in die Natur, um diese zu schützen und sauber zu halten.“

Der große steirische Frühjahrsputz findet heuer von 25. März bis 4. Mai statt – extra lang, damit auch schneereiche Regionen teilnehmen können. Schon jetzt haben sich zahlreiche Partnerorganisationen und 31.500 Personen angemeldet, um heuer wieder Müll zu sammeln.

Aktion auch im zwölften Jahr noch nötig

Bei so viel Engagement könnte man meinen, die Aktion werde irgendwann nicht mehr notwendig sein. „Schön wäre es, wenn man den Frühjahrsputz irgendwann nicht mehr brauchen würde. Man sieht leider, dass noch immer sehr viel weggeworfen wird, auch an den unmöglichsten Stellen. Leere Getränkedosen in Bächen, an Flüssen, im Gebirge. Also an Stellen wo man glaubt, da sind nur naturverbundene Menschen unterwegs, und trotzdem wird da viel weggeworfen“, sagt Ingrid Winter.

Link: