Literatur zwischen Schilf und Seerosen

Die Hör- und Seebühne am Floß des Funkhausteiches in Graz ist seit über 30 Jahren Treffpunkt für Literaturinteressierte und Musikfans. Auch heuer lesen wieder hochkarätige Autoren aus ihren Werken, begleitet von exzellenten Musikern.

Folder zum Downloaden:

Hier finden Sie alle Infos zum Downloaden.

Die Hör- und Seebühne im Park des ORF-Landesstudios in Graz ist seit über 30 Jahren Plattform herausragender heimischer Literatur und Musik.

Bei freiem Eintritt gibt es an jedem Donnerstag im Juli und im August ab 20.00 Uhr Literatur und Musik zwischen Schilf und Seerosen, und auch das heurige Programm garantiert wieder stimmungsvolle Abende.

23. August: Clemens J. Setz

Ein faszinierendes Spiel mit künstlicher Intelligenz

„Was interessiert Sie an Glocken?“: „Heute träumte ich von einem Mann der jeden Abend geläutet wird. Er wacht auf, zieht sich an, setzt seine schwarze Melone auf und geht spazieren. (...)“.

Sendungshinweis:

„Radio Steiermark-Sommerzeit“, 22.8.2018

Clemens J. Setz, gefeierter Autor und Meister des Skurrilen, gibt in „Bot: Gespräch ohne Autor“ sein tausende Seiten umfassendes digitales Tagebuch preis, um Literatur per Zufallsprinzip generieren zu lassen. Ein außergewöhnliches Interview-Buch, das aktuelle Entwicklungen zu künstlicher Intelligenz meisterhaft untergräbt und in das grenzenlose Universum des Sprachkünstlers blicken lässt. Eingebettet in das groovig-poetische Spiel des Gitarristen Chuck LeMonds.

Die Radio Steiermark Hör- und Seebühne

ORF/Schöttl

Die Radio Steiermark Hör- und Seebühne

ORF

Hier kommen Sie zum umfangreichen Nachhör-Angebot von Radio Steiermark:

Literatur im Radio

Sollten Sie eine Lesung versäumen - kein Problem: Radio Steiermark bringt den gesamten Sommer über an jedem Sonntag ab 22.00 Uhr einen Mitschnitt der jeweils vorangegangenen Lesung - diesen können Sie dann anschließend hier nachhören.

Abruf sieben Tage lang möglich

Der ORF darf laut Gesetz (§4e) sendungsbegleitende Abrufdienste nur für eine begrenzte Zeit zur Verfügung stellen - davon ist auch das Nachhör-Angebot von Radio Steiermark betroffen. Wir bitten Sie daher um Verständnis, wenn die einzelnen Sendungen und Episoden nur sieben Tage abgerufen werden können.

Links: