Peter Pilz zu Gast beim ORF Steiermark
ORF
ORF
Politik

Wahl 19: Peter Pilz kämpft um Wiedereinzug

Schafft er den Wiedereinzug in den Nationalrat oder nicht? Peter Pilz, Gründer der Liste JETZT, hat in dieser Woche in seinen Intensivwahlkampf gestartet und war am Freitag in der Steiermark zu Gast.

Die Liste JETZT muss bei der kommenden Nationalratswahl ein frühes Ende befürchten: Seit Mai kam die Partei von Peter Pilz in den Umfragen über die zwei Prozent nicht mehr hinaus.

Überraschender Einzug – holpriger Start

Dabei hatte es überraschend gut begonnen für die Abspalter rund um den von den Grünen enttäuschten Langzeit-Parlamentarier: Während seine Ex-Partei bei der letzten Wahl 2017 raus flog, zog Pilz’ neue Liste mit 4,41 Prozent in den Nationalrat ein.

Dort startet sie jedoch höchst holprig: Gleich nach der Wahl wurden gegen Pilz Anschuldigungen bezüglich sexueller Belästigung bekannt, er zog sich zurück – und sowohl der Parlamentsstart ohne ihn als dann auch seine Rückkehr gingen nicht ohne Krämpfe ab.

Als es endlich doch zu laufen begann, stürzte die Wahlankündigung die Liste in neue Turbulenzen: Von sieben Abgeordneten blieb bloß eine an Pilz’ Seite – und die Kandidatur konnte nur durch die Unterschrift des „wilden“ Abgeordneten Efgani Dönmez gesichert werden.

„Bis jetzt habe ich es immer geschafft“

Nichtsdestotrotz gibt sich Spitzenkandidat Pilz überzeugt vom Verbleib im Nationalrat: „Das war immer so, ich habe immer Wahlkämpfe geführt, immer Auseinandersetzungen mit großen Konzernen geführt, da haben mir immer die Leute vorher gesagt, das wird schwer. Ich kaufe mir keine Stimmen, ich kaufe mir keine Zeitungen, ich kaufe mir nichts, ich versuche, Leute zu überzeugen, und bis jetzt habe ich es immer geschafft“, so Pilz.

Peter Pilz auf Wahlkampftour

Peter Pilz ist der Spitzenkandidat der Liste JETZT im Bund und in der Steiermark.

Bei seinem Steiermark-Besuch war Peter Pilz am Freitag auch im ORF-Landesstudio Steiermark zu Gast, wo er Chefredakteur Wolfgang Schaller und den Radio Steiermark-Hörern Rede und Antwort stand.

Peter Pilz im Gespräch mit ORF Steiermark-Chefredakteur Wolfgang Schaller
ORF
Peter Pilz im Gespräch mit ORF-Steiermark-Chefredakteur Wolfgang Schaller.

Es wäre aber nicht Peter Pilz, würde er nicht schnell noch zwischendurch eine bundespolitische Aktion in die Wege leiten, nämlich die Einberufung des Sicherheitsrates bezüglich der von der ÖVP berichteten Hacker-Attacke: „Es muss untersucht werden. Wir können ja nicht zuschauen, wie ein Hacker-Angriff auf eine österreichische Partei mitten im Nationalratswahlkampf stattfindet – oder das ist Desinformation, das ist Schwindel, dieser Hacker-Angriff hat nicht stattgefunden und die ÖVP selbst hat einen Hacker-Angriff vorgetäuscht.“

Peter Pilz im Wordrap

„Bundesheer ist kein Unterhaltungsverein“

Heftige Kritik äußerte Pilz auch noch an der Airpower: Das Ausrichten bzw. die Teilnahme an einer Flugshow zähle nicht zu den Aufgaben des Bundesheeres: „Sowas wie die Airpower… ich verstehe es einfach nicht. Das Bundesheer ist kein Unterhaltungsverein. Wenn der Herr Mateschitz Red-Bull-Flugshows machen will… das Bundesheer ist nicht dazu da, dafür auch noch Werbung zu betreiben – das gehört alles privat gemacht. Bundesheer für Sicherheit, Bundesheer für Katastrophenschutz.“