Hermann Schützenhöfer (ÖVP)
APA/Erwin Scheriau
APA/Erwin Scheriau
Politik

Landtagswahl: ÖVP-Kandidatenliste steht fest

Die Kandidaten der ÖVP für die Landtagswahl am 24. November stehen fest: Landesparteiobmann Hermann Schützenhöfer kandidiert erwartungsgemäß auf Platz eins. Insgesamt 49 Frauen und 44 Männer finden sich auf der Kandidatenliste.

Die Wahlvorschläge der Parteien müssen bis zum 18. Oktober bei der Wahlbehörde eingebracht werden.

Im Landtagsklub haben sich die steirischen ÖVP-Mitglieder am Mittwoch ab 15.00 Uhr zum Parteivorstand getroffen – bei guter, gelöster Stimmung stand gleich zu Beginn die Präsentation der Kandidatenliste für die Landtagswahl auf dem Programm. Nur kurz waren die Türen für die Öffentlichkeit geschlossen, dann stand fest, welche 49 Frauen und 44 Männer für die ÖVP am 24. November antreten werden.

„Reißverschlusssystem“ für mehr Gleichberechtigung

Landeshauptmann Schützenhöfer kandidiert auf Platz eins, gefolgt von Frauenchefin Manuela Khom und dem Regierungsteam. Abwechselnd mit Mann und Frau geht es weiter, weil erstmals das Reißverschlusssystem umgesetzt worden ist: „Wenn wir nur davon ausgehen, dass wir wie jetzt 14 Mandate haben – wir rechnen mit mehr, aber 14 haben wir. Dann steht es zwischen Frauen und Männer nicht wie jetzt 10:4 für die Männer, sondern 8:6 für die Frauen“, so Schützenhöfer.

Auch bei den Themen Alter und Beruf will die steirische Volkspartei Breite zeigen: Der ältesten, nämlich 81-jährigen Kandidatin Rosalia Tantscher steht so der 20-jährige Daniel Miedl-Rissner als jüngster Kandidat der Liste gegenüber. Beruflich lassen sich neben Studenten und Lehrern auch Kindergartenpädagogen, Krankenschwestern, Ärzte, Landwirte, ein Bierbrauer, eine Malerin und Polizisten finden.

Mischung aus Jugend und Erfahrung

Man setze auf eine Mischung aus erfahrenen Politikern und Funktionären und jungen, motivierten Menschen, die für die Steiermark etwas bewegen wollen, so Schützenhöfer.

Neben ihm und dem Regierungsteam um die Landesräte Barbara Eibinger-Miedl, Christopher Drexler und Johann Seitinger werden von den aktuellen 14 Abgeordneten der Steirischen Volkspartei elf Kandidaten wieder antreten, lediglich drei Abgeordnete (Friedrich Reisinger, Peter Tschernko und Bernhard Ederer) kandidieren laut einer Aussendung der Steirischen Volkspartei nicht mehr.