Lebensmittel liegen in einer Mülltonne
APA/dpa-Zentralbild
APA/dpa-Zentralbild
Chronik

Lebensmittel um 200 Mio. Euro landen im Müll

Pro Jahr landen weltweit Hunderte Millionen Tonnen Lebensmittel im Abfall – das gilt auch für die Steiermark, wo jedes Jahr Lebensmittel im Wert von Hunderten Millionen Euro auf dem Müll landen.

Niemand kann die tatsächliche Menge der weggeworfenen Lebensmittel genau feststellen – um das Ausmaß zu schätzen, braucht es deshalb Rechenmodelle. Die meistzitierte Zahl stammt von der Welternährungsorganisation (FAO): Sie geht davon aus, dass weltweit 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel pro Jahr weggeworfen werden – rund ein Drittel aller Lebensmittel überhaupt. Ein Forschungsteam um Monika van den Bos Verma von der Universität Wageningen hat nun eine neue Messmethode entwickelt und hält die FAO-Zahlen für stark untertrieben – mehr dazu in Studie: Doppelt so viel Lebensmittelverschwendung (science.ORF.at).

Zahlen alarmierend hoch

In der Steiermark werden die Zahlen der weggeworfenen Lebensmittel im wesentlichen aus dem Müll berechnet, das heißt, hier ist der Verbraucher das Maß. Aber auch hierzulande sind die Zahlen alarmierend hoch, bestätigt der zuständige Landesrat Johann Seitinger (ÖVP): „Wir werfen pro Jahr Lebensmittel im Wert von 200 Millionen Euro in den Müll, das teilt sich auf in Haushalte und in öffentliche Verpflegungen, wobei der Haushalt da etwa drei Viertel hat und die öffentliche Verpflegung ein Viertel.“

Kleinere Einheiten, mehr Bewusstseinsbildung

Dennoch kann das Land Steiermark bei der öffentlichen Verpflegung direkter den Hebel ansetzen: „Meine Empfehlung ist hier sehr klar, wir müssen in den öffentlichen Einrichtungen, in den Krankenhäusern in der Gastronomie auf kleinere Einheiten gehen, auf maßgeschneiderte Einheiten gehen, und wir sollten auch viel mehr Bewusstseinsbildung in Sachen Lebensmittel betreiben“, so Seitinger

Besser planen, bewusster einkaufen

An die Privathaushalte geht der Appell, sich nicht von Angeboten leiten zu lassen, billig mehr zu kaufen, als man braucht, denn das landet dann meist im Müll. Und wer plant, bewusst einkauft und weniger wegwirft, entlastet nicht nur die Umwelt, sondern auch das eigene Geldbörserl, denn mit dem sorgsamen Umgang mit Lebensmitteln kann jeder steirische Haushalt im Durchschnitt 300 Euro pro Jahr sparen.