Graz Marathon – Läufer
GEPA pictures/ Mario Buehner
GEPA pictures/ Mario Buehner
Coronavirus

„Online laufen“ und Medaillen erobern

Wie so viele Veranstaltungen sind derzeit auch diverse Volksläufe abgesagt. Für Hobbysportler, die sich bereits Ziele gesetzt hatten, ist das ein herber Verlust – allerdings kann man nun auch „online“ laufen und Medaillen sammeln.

Weil die CoV-Krise vielen Laufbegeisterten einen Strich durch ihre Pläne gemacht hat, haben sich die Organisatoren der „Adventure Runs“, zu denen beispielsweise auch der Mürzathlon in Mürzzuschlag zählt, etwas Neues ausgedacht.

Jeder läuft für sich und doch gemeinsam

„Wir haben einen Lauf ins Leben gerufen, der dem entspricht, was die Bundesregierung und die Gesundheitsbehörden vorgeschrieben haben. Jeder kann mitmachen. Man kann spazieren, man kann laufen, jeder wie es einem gefällt“, sagt Monika Krobath von „Adventure Runs“.

Jeder Teilnehmer sucht sich eine drei Kilometer lange Strecke in seiner Nähe und legt diese insgesamt vier Mal zurück. Ziel ist es, immer möglichst gleich schnell zu sein. Die Läufe oder Spaziergänge sollen an verschiedenen Tagen stattfinden.

Nicht auf Sicherheitsmaßnahmen und Abstände vergessen!

Ganz wichtig: Man soll sich an die Vorgaben der Regierung halten – das heißt, man soll alleine unterwegs sein. Die Aufzeichnungen der Laufuhr oder der Handy-App werden dann im Internet gesammelt. „Der Teilnehmer gibt seine Datensätze ein, und wir machen dann online ein Ranking daraus“, sagt Monika Krobath. Sobald man ins Ranking aufgenommen wurde, bekommt man eine sogenannte „Finisher Medaillie“.

Sogar Gold, Silber und Bronze möglich

Wer die vier Mal drei Kilometer im Lauf der kommenden Wochen mehrmals zurücklegt, kann sogar Medaillen in Gold, Silber oder Bronze erobern, erklärt Krobath. Die Teilnahme kostet 29 Euro, den Großteil der Einnahmen spendet „Adventure Runs“ dann.

Man habe bereits Teilnehmer aus ganz Europa dabei, die sich durch diese Veranstaltung wieder motivieren konnten, an einem Laufevent teil zu nehmen – es gebe bereits Teilnehmer aus der Schweiz, aus Italien, aus Deutschland und natürlich aus Österreich. Natürlich hofft man bei „Adventure Runs“, bald wieder an echten Läufen teilnehmen zu können – die erste Veranstaltung nach der CoV-Krise soll der Mürzathlon am 5. September in Mürzzuschlag sein.