Ankunft am Flughafen Graz
ORF
ORF
Coronavirus

Kroatienurlauber fühlen sich nach Rückkehr sicher

Samstagnachmittag sind die ersten steirischen Kroatien-Urlauber mit einem Charterflug von der Insel Brac nach Graz zurückgekommen. Trotz steigender CoV-Zahlen fühlen sie sich sicher, so der Tenor der Rückkehrer.

Am Nachmittag landete der Flieger heute in Graz von der Insel Brac kommend. 30 Urlauber aus der Steiermark hatten dort eine Woche verbracht – es war eine Premiere für sie. Denn auch im beliebten Urlaubsland der Steirer gelten CoV-Hygiene- und Sicherheitsstandards. In Kroatien sind die Coronazahlen wieder extrem gestiegen – mehr dazu in Steigende Zahlen für WHO noch kein Indiz für zweite Welle und in Experten: Keine „Welle“ – einzelne „Zacken“.

Die Rückkehrer zeigten sich begeistert von ihrer Reise. Es sei viel für die Sicherheit getan worden, ob im Flugzeug oder im Hotel, sagten die Rückkehrer, man habe sich sicher gefühlt und auch Sonne tanken können nach der Wochen des „Lockdowns“.

Größerer Flieger ab August

Max Schlögl, Geschäftsführer von Gruber-Reisen, sagte, in der Hotelanlage in Brac habe alles funktioniert: „Die Urlaubsstimmung war perfekt. Mitarbeiter und Gäste haben die notwendigen Maßnahmen mit Leichtigkeit und perfekt umgesetzt. Die Nachfrage ist sehr gut. Wir mussten ab August unser Fluggerät ändern. Wir steigen auf ein größeres um, damit wir die Nachfrage bedienen können.“

Flughafen: Kein Vergleich zu den Jahren davor

Bis in den September hinein wird ab Graz ein Mal pro Woche Brac angeflogen. Es sollen aber noch einige weitere Charterflüge dazukommen: „Über den Sommer werden vier Ketten geflogen – neben Brac drei Destinationen in Griechenland. Wir haben viele Gespräche mit Reiseveranstaltern. Da wird versucht, noch einiges zu retten. Daneben haben wir auch die ersten Linienflüge, etwa nach Wien und Frankfurt. Wir freuen uns, dass überhaupt ein Flugbetrieb stattfindet, aber natürlich ist das kein Vergleich mit den Jahren davor“, so Flughafendirektor Gerhard Widmann.

Als wir den Flughafen verlassen, sehen wir schon die nächstem Steirer, die sich trotz Cornazeiten den Urlaub am kroatischen Meer nicht entgehen lassen wollen.

Durchreise mit dem Auto durch Slowenien möglich

Wer mit dem Auto von Kroatien wieder zurück nach Österreich fährt, kann das über Slowenien weiterhin ohne Auflagen machen, hieß es vom slowenischen Innenministerium. Seit Samstag ist Kroatien nicht mehr auf der slowenischen Liste der CoV-sicheren Länder, das hat aber für die Durchreise ohne unnötigen Aufenthalt in Slowenien keine Auswirkungen.

Ampel für CoV-Risiko in Österreich

Wie hoch das Risiko, sich mit dem Coronavirus zu infizieren, wo in Österreich ist, soll künftig ein Ampelsystem zeigen. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) kündigte ein solches bis September an. Es soll ähnlich wie eine Lawinenkarte, „auf den ersten Blick“ die aktuelle Lage zeigen. Zuletzt stiegen die Infektionszahlen wieder deutlich – was ein „Weckruf“ sein sollte – mehr dazu in Ampelsystem für regionales Risiko kommt.