Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
ORF
Coronavirus

CoV: Grazer Opernredoute 2021 abgesagt

Nach Opernball und Bauernbundball ist nun auch die Grazer Opernredoute wegen des Coronavirus abgesagt worden. Man übernehme die entsprechende Verantwortung und freue sich auf 2022, hieß es von den Verantwortlichen am Freitag.

Die Leitung der Grazer Oper war am Freitag in der Presseaussendung, in der die Absage der Opernredoute 2021 verkündet wurde, vor allem auch darum bemüht, positive Zukunftsaussichten herauszustreichen. Betont wurde, dass es für das kommende Jahr zwar eine CoV-bedingte Absage geben müsse, dass man sich aber auf die Redoute im Jahr 2022 freue.

„Miteinander Feiern schlicht unmöglich“

„Neben dem großartigen Publikumserfolg hat die Opernredoute auch zahlreiche Euros im Sinne der Wertschöpfungskette bewegt. All diese positiven Kräfte ergeben gemeinsam mit dem Wunsch nach Socialising, Tanzen und miteinander Feiern die sogenannte DNA der Opernredoute. Doch diesmal sind leider die andauernde Corona-Krise und ihre Auswirkungen stärker als all diese Aspekte, und die vorhandenen Rahmenbedingungen machen ein miteinander Feiern im Jänner 2021 im Rahmen der Opernredoute schlicht unmöglich. Aus diesem Grund mussten wir uns schweren Herzens dazu entscheiden, die Opernredoute 2021 abzusagen“, hieß es in der Aussendung.

Unter den gegebenen Umständen sei es leider nicht möglich im Rahmen der Opernredoute die geltenden CoV-Regeln umzusetzen, um damit die entsprechende Sicherheit zu garantieren, so art + event Geschäftsführer Wolfgang Hülbig. "Daher übernehmen wir in dieser außergewöhnlichen Situation die entsprechende Verantwortung, indem wir dazu beitragen, unser soziales Leben zu reduzieren“, so Hülbig.

Vorfreude schüren auf Opernprogramm und 2022

Intendantin Nora Schmid betonte: „Umso mehr freuen wir uns schon heute auf die 23. Opernredoute am 29. Jänner 2022“, auf die sie „schon jetzt mit großer Vorfreude“ blicke. In der Zwischenzeit gelte die Enladung, "unser vielfältiges und spannendes Musiktheaterprogramm im Opernhaus mitzuerleben, bei dem wir selbstverständlich in höchstem Maße auf unser aller Sicherheit achten“, so Schmid.

„Sie werden uns alle furchtbar fehlen: die Feierlaune unseres charmanten Publikums, die Spitzenleistungen der einzigartigen Künstlerinnen und Künstler und die Zusammenarbeit mit dem großartigen Team und allen Partnerinnen und Partnern der Opernredoute. Umso größer ist meine Vorfreude auf ein Wiedersehen am 29. Jänner 2022“, so Organisator Bernd Pürcher.

Fotostrecke mit 35 Bildern

Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Der Sunset Club brachte karibisches Flair in die Oper
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Impressionen von der 22. Opernredoute
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Impressionen von der 22. Opernredoute
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Impressionen von der 22. Opernredoute
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Schwungvoll her ging es im Spiegelfoyer der Oper
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Impressionen von der 22. Opernredoute
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Die Tanzbar im Stile der Werke von Henri de ToulouseLautrec
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Impressionen von der 22. Opernredoute
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Impressionen von der 22. Opernredoute
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Wo sonst Bühnenbauten stehen, turnen auf der Opernredoute Artistinnen
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Impressionen von der 22. Opernredoute
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Impressionen von der 22. Opernredoute
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Impressionen von der 22. Opernredoute
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Impressionen von der 22. Opernredoute
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Als Inspiration diente das Gemälde „Die Schaukel“ aus dem Jahr 1767 von Jean-Honoré Fragonard
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Der „Salon Rokoko“
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Die Seitenbühne wurde von Mignon Ritter neu gestaltet
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Impressionen von der 22. Opernredoute
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Impressionen von der 22. Opernredoute
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Impressionen von der 22. Opernredoute
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Impressionen von der 22. Opernredoute
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Impressionen von der 22. Opernredoute
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Impressionen von der 22. Opernredoute
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Impressionen von der 22. Opernredoute
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Impressionen von der 22. Opernredoute
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Impressionen von der 22. Opernredoute
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Impressionen von der 22. Opernredoute
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Impressionen von der 22. Opernredoute
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Impressionen von der 22. Opernredoute
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Impressionen von der 22. Opernredoute
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Impressionen von der 22. Opernredoute
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Impressionen von der 22. Opernredoute
Impressionen von der 22. Opernredoute
ORF
Impressionen von der 22. Opernredoute
Impressionen aus dem Tanzsaal
ORF
Impressionen von der Tanzfläche
Impressionen aus dem Tanzsaal
ORF
Impressionen von der Tanzfläche

Auch kein Opernball in Wien und kein Bauernbundball

Schon Ende September wurde der Wiener Opernball 2021 CoV-bedingt abgesagt – mehr dazu in Wiener Opernball für 2021 abgesagt. Wenig später folgte am selben Tag die Absage des Bauernbundballs in Graz – mehr dazu in Grazer Bauernbundball abgesagt. Indessen wurde ein weiterer großer Ball der steirischen Landeshauptstadt noch nicht abgesagt: der Tuntenball am 20. Februar 2021. Fraglich ist aber, ob dieser stattfinden kann. Die Organisatoren wollen die Entscheidung am 21. Oktober bekanntgeben.