Chronik

16-jähriger Mopedlenker flüchtete vor Polizei

Mit überhöhter Geschwindigkeit ist ein 16-jähriger Montagabend in Liezen vor der Polizei geflüchtet. Verletzt wurde niemand. Der Mopedlenker wurde angezeigt.

Die Polizei wurde gegen 17.30 Uhr zum Bahnhof Liezen gerufen, um eine Gruppe Jugendliche zu kontrollieren. Als die Beamten den 16-Jährigen aus dem Bezirk Liezen zu einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle aufforderten, flüchtete dieser auf seinem Moped.

16-Jähriger ignorierte andere Verkehrsteilnehmer

Mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr der Jugendliche durch die 30er-Zone der Bahnhofsstraße in Richtung Osten, die Polizei folgte ihm mit Blaulicht und Folgetonhorn. Der 16-Jährige bog daraufhin auf die B 113 in Richtung Selzthal ab, und ignorierte dabei andere Verkehrsteilnehmer sowie geltende Verkehrsregeln.

Als die Polizei den Mopedlenker auf einem geraden Straßenteil zum Anhalten aufforderte, führte dieser eine Notbremsung durch und änderte die Fahrtrichtung hin zum Ortsgebiet in Liezen. Auch dort kam es laut Polizei zu gefährlichen Verkehrssituationen, etwa durch Beinahezusammenstößen mit anderen Verkehrsteilnehmern.

Erhebliche Mängel an Fahrzeug

Am Hauptplatz in Liezen musste der 16-Jährige verkehrsbedingt anhalten, woraufhin ihn die Polizei kontrollierte. Das Moped wies gravierende Mängel auf – laut eigenen Angaben sei der Mopedlenker auch aus diesem Grund vor der Polizei geflüchtet. Die Beamten nahmen ihm das Kennzeichen ab, der 16-Jährige wurde angezeigt. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt und es entstand auch kein Sachschaden.