Diagonale Kinosaal
Diagonale Graz/Paul Pibernig
Diagonale Graz/Paul Pibernig
Wirtschaft

Kinos hoffen auf Öffnung bis Juni

Seit Monaten schon haben die steirischen Kinos zu, die meisten Mitarbeiter sind in Kurzarbeit und das rettete so manchen Betreiber bisher über die Runden. Wie es weitergeht, kann derzeit aber niemand sagen – gehofft wird auf eine Öffnung bis Juni.

Seit fast 100 Jahren schon gibt es das Schubertkino in der Grazer Innenstadt und jedes Jahr ist es zugleich auch Austragungsort des Filmfestivals „Diagonale“, das auf Grund der Pandemie heuer allerdings auf Juni verschoben werden musste – Filmfestival „Diagonale“ auf Juni verschoben (19.1.2021).

Seit Anfang November geschlossen

„Was wir wollten“ – diesen Film wollte man am 6. November noch spielen, es ist aber nicht mehr dazu gekommen, denn kurz davor wurde das Kino geschlossen. Derzeit werden die leeren Kinosäle daher als Lagerräume benutzt, von einem benachbarten Farbengeschäft, das gerade umbaut – man helfe sich gegenseitig, sagt David Pösinger vom Schubertkino. Denn eine Krise wie jetzt – mit monatelangen Schließungen – habe das Grazer Traditionskino seit Ende des zweiten Weltkriegs nicht erlebt. „Es sind jetzt im Schubert-Kino acht Mitarbeiter in Kurzarbeit und der Rest wurde mit Wiedereinstellunggarantie freigestellt, einfach um das Unternehmen finanziell ein bisschen zu entlasten“, so Pösinger.

Leerer Kinosaal
ORF

250 Dieselkino-Mitarbeiter in Kurzarbeit

Ganz schwierig ist auch die Situation für die Dieselkinos und den größten steirischen Kinobetreiber. Der Familienbetrieb hat österreichweit neun Standorte, davon fünf in der Steiermark. Von den mehr als 250 Mitarbeitern sind die meisten in Kurzarbeit, sagt Stefan Riedler von den Dieselkinos: „Die Situation ist für uns und für alle Kultur- und Veranstaltungsschaffenden sehr trist, natürlich auch ohne mittelbare Aussicht auf eine Besserung.“

Gerade in den letzten Jahren habe man viel investiert, neue Standorte auf- und bestehende ausgebaut, jetzt aber herrsche Stillstand, den man nicht ganz versteht: „Wenn man einmal den Blick an einem Samstagnachmittag in ein Shoppingcenter wirft, fragt man sich schon, warum ein Kinobetrieb mit begrenzten Sitzplätzen, den besten Lüftungsanlagen, dezidiert ausgeschlossen wird und stets hinten angestellt wird und die letzte sparte sein wird, die öffnen darf.“

Hoffen auf Öffnung im Juni

Wann das genau sein wird, ist derzeit völlig unklar – Pösingers Wunsch wäre es, im Mai öffnen zu können, Riedler rechnet eher im Juni damit, jedenfalls bis zum Sommer sollte es soweit sein, damit es für die Betreiber zumindest annähernd so etwas wie ein „Happy End“ gibt: „Wir hoffen darauf, dass wir sobald wie möglich wieder aufsperren dürfen, unter Einhaltung der Vorgaben selbstverständlich, damit wir hier wieder auf gleich kommen.“