Politik

SPÖ: Landespartei für Direktwahl der Bundesvorsitzenden

Die steirische SPÖ möchte künftig die Bundesparteichefin bei einer Direktwahl von allen Mitgliedern küren lassen. Zu diesem Zweck wird sie beim Bundesparteitag in sechs Wochen einen Antrag auf Änderung der Statuten einbringen.

Diesen Antrag müsse zunächst der Landesparteivorstand der Steiermark beschließen, dann könne er bei der Bundespartei eingebracht werden, heißt es dazu aus dem Büro des steirischen SPÖ-Chefs Anton Lang.

„Moderne (Mitglieder)-Bewegung etablieren“

In der Begründung wird laut einem Bericht der „Kleinen Zeitung“ als Argument angeführt, die Möglichkeit zur Mitbestimmung und Gestaltung sei heute der wichtigste Grund, um einer Partei beizutreten. Man möchte damit die SPÖ als „moderne (Mitglieder-)Bewegung für das 21. Jahrhundert“ etablieren. Es gibt auch bereits Anträge von Regionalorganisationen, die ebenfalls die Direktwahl auf Bundesebene fordern.