Chronik

Passailer Symposium für mehr Klimaschutz

Von 9. bis 11. September hat im steirischen Almenland das Passailer Symposium stattgefunden. Das Ergebnis stand unter dem Motto „Zukunft ist ein Teamsport – gemeinsam für mehr Klimaschutz und Miteinander“.

Das Symposium „Gesellschaft im Wandel der Zeit – wie wollen wir wirtschaften?“ befasste sich zwei Tage lang mit der Zukunft. Gemeinsame Projekte von Wirtschaft und Bevölkerung für mehr Klimaschutz, gegen Ressourcenverschwendung, eine Beschaffung nach ökologischen und sozialen Kriterien, ein Coworking-Zentrum und neue Mobilitätslösungen sollen künftige Stärkefelder der Gemeinden sein und so die Attraktivität des Standorts sowohl für Betriebe als auch für die Bewohnerinnen und Bewohner erhöhen.

Bürger sollen regelmäßig in einen Dialog treten

Angeregt von Vorträgen renommierter Vordenker wie Stephan Schulmeister und Unternehmern wie Josef Zotter diskutierten mehr als 150 Teilnehmer in der Passailer Raabursprunghalle, mehr als 500 Zuseher verfolgten die Veranstaltung im Live Stream. Der 2017 gestartete Partizipationsprozess zu Zukunftsszenarien wird sich künftig in regelmäßigen Bürger-Dialogen intensiv mit Klimaschutz, Regional- und Kreislaufwirtschaft, neuen Mobilitätslösungen und Projekten für mehr Miteinander befassen und spezifische Lösungen für die Gemeinde und die Region entwickeln, hieß es in einer Aussendung am Montag.

Sammelzentrum und Mitfahr-App

Im Rahmen des Symposiums sind laut der Bürgermeisterin von Passail, Eva Karrer viele unterschiedliche Projektideen entstanden, die gemeinsam mit der regionalen Wirtschaft, lokalen Akteuren und der Bevölkerung bearbeitet werden sollen, etwa ein Altstoffsammelzentrum, ein Coworking-Zentrum und eine Initiative gegen Lebensmittelverschwendung oder eine Mitfahr-App. „Ich möchte die Bevölkerung in Zukunft zu Thementagen mit Experten einladen und in der Gemeindezeitung dazu Themenschwerpunkte setzen. Mir ist der Austausch sehr wichtig, denn ich bin überzeugt, dass wir nur gemeinsam mit der Bevölkerung und der regionalen Wirtschaft die Herausforderungen einer Landgemeinde wie Passail lösen können. Dafür haben wir jetzt einen klaren Pfad entwickelt“, zeigte sich Eva Karrer sehr zufrieden.

Auch im nächsten Jahr soll das Passailer Symposium von 8. bis 10. September unter dem Titel „Gesellschaft im Wandel der Zeit – hat die Jugend eine Zukunft?“ stattfinden