Frau macht Gurgeltest
ORF
ORF
Coronavirus

Ab November gurgelt auch die Steiermark

Die Wohnzimmertests laufen Ende Oktober aus – stattdessen kommen ab November PCR-Gurgeltests: Jede Steirerin und jeder Steirer kann sich pro Monat in den Apotheken kostenlos acht solche Tests holen.

„Alles gurgelt“ heißt es ab November in der Steiermark – dafür werde sogar eine eigene App geschaffen, über die man sich vor der Abholung in den Apotheken registrieren muss, sagt Harald Eitner, als Leiter der Katastrophenschutzabteilung zuständig für die Tests in der Steiermark.

Testergebnis innerhalb von 24 Stunden

Der Test selbst kann dann zu Hause gemacht werden. Der Gurgelvorgang muss mit dem Handy gefilmt und in der App hochgeladen werden. Danach kann man den Test in der Apotheke bzw. in allen Spar-Märkten abgeben, 460 Abgabestellen gebe es steiermarkweit.

Binnen 24 Stunden soll das Testergebnis verfügbar sein, so Eitner: „Das Ergebnis wird im Grünen Pass verankert und auch via SMS zugeschickt, das heißt, man erhält einen Link über SMS, den man aufmachen und herunterladen kann, damit man das Ergebnis auch selbst einlesen und ausdrucken kann.“

Auch an Sonn- und Feiertagen

Auch an Sonn- und Feiertagen würden die 72 Stunden lang geltenden Tests abgeholt: „Wir haben an 60 ausgewählten Abgabeorten vor, dass wir Abgabeboxen im Freien installieren, die werden fest am Boden verschraubt und witterungsgeschützt sein, und dort wird man auch an Sonn- und Feiertagen Gurgeltests abgeben können.“

Die Steiermark setze auf diese Tests, weil sie sicherer seien, so Eitner, und „weil wir damit rechnen müssen: Im Stufenplan des Bundes ist das ja vorgesehen, dass ab einer gewissen Inzidenz die Antigen-Tests keine Gültigkeit mehr haben.“ Die Kosten dafür betragen bis Ende des Jahres 17 Millionen Euro.