Schloss Eggenberg
APA/UNIVERSALMUSEUM JOANNEUM/ZEP
APA/UNIVERSALMUSEUM JOANNEUM/ZEP
Kultur

Festival Arsonore im Zeichen der Inspiration

Das Grazer Musikfestival Arsonore stellt heuer im Herbst das Thema „Inspiration“ in den Mittelpunkt. Der Bogen der Musik reicht von Bach bis zum Janoschka-Ensemble, das den Abschlussabend in der Oper gestalten wird.

Das Grazer Festival Arsonore findet heuer von 7. bis 11. September im Schloss Eggenberg statt. Insgesamt sechs Konzerte bringen Werke bekannter Künstler, zeigen aber auch auf, „wie diese wiederum andere Komponisten maßgeblich in ihrem kreativen Schaffen beeinflusst haben“, erläuterte Pianist Markus Schirmer, künstlerischer Leiter des Festivals, das Programm, das am Mittwoch präsentiert wurde.

„Fest der guten Laune“ zur Eröffnung

Das Eröffnungskonzert mit dem Titel „Have Fun Tonight!“ soll ein „Fest der guten Laune“ sein, so Schirmer. Musik von Saint-Saens, Fritz Kreisler oder Martinu soll dabei für einen stimmungsvollen Auftakt im Planetensaal des Schloss Eggenberg sorgen.

Markus Schirmer
Arsonore/Werner Kmetitsch
Markus Schirmer

Der Konzertabend „Herzschläge und Wunderwelten“ ist vom romantischen Schwelgen in der Musik Dvoraks geprägt, kombiniert mit Strawinskys „Geschichte vom Soldaten“. Als Erzähler wird Erwin Steinhauer fungieren, es spielen unter anderem Christian Poltera (Cello) und Markus Schirmer.

Arsonore-Stars von morgen im Mittelpunkt

Ein weiterer Abend steht unter dem Motto „Träum weiter!“ und soll die „Arsonore-Stars von morgen“ in den Mittelpunkt stellen. Es beginnt mit Bach, dann geht es über Mario Castelnuovo-Tedesco und Rossini bis zu Texten von Karl May und Umberto Eco, ergänzt von Liedern von Tosti und anderen. Der vorletzte Festivaltag steht unter dem Titel „Goldberg & Goldberg Re-Loaded. Das Bach Projekt“. Dabei spielt Angela Hewitt die Goldberg-Variationen, während im zweiten Teil ein Quartett rund um Akkordeonist Christian Bakanic seine Interpretation dieser Musik zu Gehör bringen wird.

Arsonore Janoska Ensemble
Arsonore/Andreas BItesnich
Janoska Ensemble

Abschlusskonzert in Grazer Oper

Den Abschluss bildet „Janoschka on Fire“: Das Ensemble wird mit Musikern wie Luis Bonilla, Thomas Gansch und Benjamin Schmid auf die Bühne der Grazer Oper in einen stimmungsvollen musikalischen Wettstreit treten.