Verteidigungsministerin Klaudia Tanner auf einen Eurofighter im Tiger-Anstrich.
APA/HBF/GUNTHER PUSCH
APA/HBF/GUNTHER PUSCH
Chronik

Umfrage: „Hohe Akzeptanz“ für Airpower

In einem Monat geht in Zeltweg die Airpower über die Bühne. Angesichts des Klimawandels wurde das zuletzt scharf kritisiert, eine Umfrage zeigt nun aber, dass die Airpower hohe Akzeptanz in der Bevölkerung genießt – nicht nur im Murtal.

Die Airpower 2022 ist im „Landeanflug“ auf Zeltweg, denn schon am 2. und 3. September wird am Fliegerhorst Hinterstoisser wieder zu einer Leistungsschau der österreichischen Luftstreitkräfte und internationaler militärischer Kunstflugstaffeln geladen. Das genaue Programm wurde bereits Anfang Juli präsentiert – mehr dazu in Airpower22 für Tanner „Event für ganze Familie“ (1.7.2022).

Anreiz für Anreise mit „Öffis“

Die Vorbereitungen dazu laufen schon seit vielen Wochen und weil die Flugschau angesichts des Klimawandels zuletzt immer wieder harte Kritik hinnehmen musste, ist der Fokus der Veranstaltung heuer auch verstärkt auf Nachhaltigkeit gerichtet – mehr dazu in Nachhaltige Airpower: Vorbereitungen laufen (3.6.2022).

Um an der CO2-Schraube zu drehen hat das Bundesheer ein umfangreiches Konzept entwickelt. Die Besucher der Airpower sollen möglichst auf öffentliche Verkehrsmittel und Shuttle-Busse umsteigen, sagt Major Schwab, der beim Bundesheer für Nachhaltigkeit zuständig ist, so fahren etwa Sonderzügen aus vier Landeshauptstädten ab: „Wer nicht mit der Bahn anreisen kann, hat die Möglichkeit über eine Kooperation mit einem Busunternehmen an über 300 Stellen in ganz Österreich zuzusteigen. Und falls auch der Bus keine Möglichkeit ist, wird heuer das erste Mal versucht Anreize zu schaffen, dass man Fahrgemeinschaften bildet.“

Fotostrecke mit 46 Bildern

Airpower-Zuschauer im Regen
APA/PETER KOLB
Bilder von der letzten Airpower 2019
Eine Douglas DC-6B der Flying Bulls
APA/PETER KOLB
Bilder von der letzten Airpower 2019: Eine Douglas DC-6B der Flying Bulls
Eine Lockheed Martin F-16 Falcon der Belgischen Luftwaffe
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Eine Lockheed Martin F-16 Falcon der Belgischen Luftwaffe
Ein Mi-24 Hind Helikopter der Tschechischen Luftwaffe
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Ein Mi-24 Hind Helikopter der Tschechischen Luftwaffe
Die Italienische Staffel der Frecce Tricolori
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Die Italienische Staffel der Frecce Tricolori
Die Italienische Staffel der Frecce Tricolori
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Die Italienische Staffel der Frecce Tricolori
Die Italienische Staffel der Frecce Tricolori
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Die Italienische Staffel der Frecce Tricolori
Die Italienische Staffel der Frecce Tricolori
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Die Italienische Staffel der Frecce Tricolori
Kind mit Gehörschutz
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019
Die Patrouille Suisse der Schweizer Luftwaffe
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Die Patrouille Suisse mit ihren F-5E Tiger der Schweizer Luftwaffe
Die Patrouille Suisse der Schweizer Luftwaffe
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Die Patrouille Suisse mit ihren F-5E Tiger der Schweizer Luftwaffe
Die Patrouille Suisse der Schweizer Luftwaffe
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Die Patrouille Suisse mit ihren F-5E Tiger der Schweizer Luftwaffe
Die Patrouille Suisse der Schweizer Luftwaffe
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Die Patrouille Suisse mit ihren F-5E Tiger der Schweizer Luftwaffe
Die Patrouille Suisse der Schweizer Luftwaffe
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Die Patrouille Suisse mit ihren F-5E Tiger der Schweizer Luftwaffe
Fallschirmspringer
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019
Ein Bšlkow BO 105 Hubschreiber und ein EDGE540 Flugzeug der Flying Bulls
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Ein Bölkow BO 105 Hubschrauber und ein EDGE540 Flugzeug der Flying Bulls
Zuseher bei der Airpower
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019
Besucher bei der Airpower
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019
Das Breitling Jet Team
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Das Breitling Jet Team
Eine Suchoi SU-22 Fitter der Polnischen Luftwaffe
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Eine Suchoi SU-22 Fitter der Polnischen Luftwaffe
Ein Eurofighter Typhoon des Bundesheeres
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Ein Eurofighter des Bundesheeres
Ein S-70 Black Hawk Hubschrauber
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Ein S-70 Black Hawk Hubschrauber des Bundesheeres
Eine F16 der Griechischen Luftwaffe
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Eine F16 der Griechischen Luftwaffe
Ein Eurofighter des Bundesheeres
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Ein Eurofighter des Bundesheeres
Getarnte Soldaten des Bundesheeres
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019
Eine F16 der Griechischen Luftwaffe
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Eine F16 der Griechischen Luftwaffe
Ein Eurofighter Typhoon des Bundesheeres
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Ein Eurofighter des Bundesheeres
Ein Eurofighter des Bundesheeres
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Ein Eurofighter des Bundesheeres in Airpower-Speziallackierung
Ein Mil Mi17 Hip Hubschrauber der Slowakischen Luftwaffe
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Ein Mil Mi17 Hip Hubschrauber der Slowakischen Luftwaffe
Ein Saab JAS39 Gripen der Ungarischen Luftwaffe
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Ein Saab JAS39 Gripen der Ungarischen Luftwaffe
Spotter bei der Airpower
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019
Eine Formation der Flying Bulls
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Eine Formation der Flying Bulls
Eine F16 der Griechischen Luftwaffe
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Eine F16 der Griechischen Luftwaffe
Zuschauer bei der Airpower
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019
Ein Saab JAS39 Gripen der Ungarischen Luftwaffe
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Ein Saab JAS39 Gripen der Ungarischen Luftwaffe
Das Breitling Jet Team
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Das Breitling Jet Team
Das Breitling Jet Team
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Das Breitling Jet Team
Spotter bei der Airpower
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019
Zuschauer bei der Airpower
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019
Zuschauer bei der Airpower
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019
Ein Eurofighter Typhoon und eine Douglas DC6B
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Ein Eurofighter des Bundesheeres und eine Douglas DC6B der Flying Bulls
Airpower 2019 – Zuschauer
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019
Zwei Eurofighter Typhoon und eine Douglas DC6B
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Zwei Eurofighter des Bundesheeres und eine Douglas DC6B der Flying Bulls
Zwei Eurofighter Typhoon und eine Douglas DC6B
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019: Zwei Eurofighter des Bundesheeres und eine Douglas DC6B der Flying Bulls
Zuschauer bei der Airpower
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019
Fallschirmspringer
APA/ERWIN SCHERIAU
Bilder von der letzten Airpower 2019

Ziel des Bundesheeres ist es damit mindestens 700 Tonnen CO2 im Vergleich zur Airpower 2019 einzusparen, das wären 15 Prozent. Werden alle Aspekte des Nachhaltigkeits-Konzepts umgesetzt seien bis zu 30 Prozent CO2-Einsparung möglich, heißt es.

Dreiviertel der Befragten halten Airpower für „wichtig“

Die Bevölkerung aber scheint so oder so hinter der Airpower zu stehen – das zumindest zeigt eine aktuelle Umfrage. 258 Personen wurden dafür vom Institut für Demoskopie und Datenanalyse in der Region Murtal befragt, 1.000 Personen österreichweit. Drei Viertel der Befragten – sowohl regional, als auch österreichweit – gaben an, dass die Airpower sehr wichtig beziehungsweise eher wichtig für Wirtschaft und Tourismus im Murtal sei. Die Akzeptanz des Fliegerhorst Hinterstoisser ist sogar noch höher.

Aufbauarbeiten ab Mitte August

Und so werden an den beiden Veranstaltungstagen rund 300.000 Besucher erwartet – bis dahin ist es aber noch recht ruhig rund um den Fliegerhorst; denn aktuell gibt es weniger Übungsflüge, um Flugstunden zu sparen, erklärt Major Sebastian Schwab vom Bundesheer: „Damit das Flugstundenkontingent des ganzen Jahres nicht überschritten wird.“ Schon Mitte August beginnen die Aufbauarbeiten für die Airpower, ab 22. August reisen bereits die Teilnehmer aus Österreich an, eine Woche später die internationalen Teilnehmer.