Polizeifahrzeug
ORF.at/Sonja Ryzienski
ORF.at/Sonja Ryzienski
Chronik

Angebliche Entführung: Polizei ermittelt

Die Polizei in Leoben ermittelt wegen der angezeigten Entführung eines Mädchens. Bislang gibt es keine konkreten Hinweise auf eine tatsächliche Straftat, die Ermittlungen laufen jedoch in alle Richtungen.

Sonntagabend gegen 20.20 Uhr erstattete ein 14-Jähriger aus Leoben telefonisch Anzeige bei der Polizei: Via Notruf teilte der Jugendliche mit, dass zwei unbekannte Männer kurz zuvor ein etwa zehn Jahre altes Mädchen vom Spielplatz in der Hippmanngasse entführt haben sollen.

Die beiden Täter seien demnach samt dem Mädchen auf einem Fahrrad entlang des Murradweges Richtung flussaufwärts geflüchtet. Eine groß angelegte Fahndung der Polizei in und um Leoben verlief aber ohne konkrete Ermittlungsansätze.

Nach Social-Media-Gerüchten: Die Polizei klärt auf

Auf Social-Media-Plattformen häuften sich mittlerweile Gerüchte, daher klärt die Polizei nun auf: Nach bisherigem Ermittlungsstand war der 14-Jährige Sonntagabend allein auf dem Spielplatz – seine beiden Freunde, mit welchen er zuvor dort Fußball gespielt hatte, waren zum Zeitpunkt der angeblichen Entführung bereits gegangen.

Als der 14-Jährige schließlich bei bereits einsetzender Dunkelheit allein zum Trinkwasserbrunnen ging, sollen sich zwei Männer einem Mädchen, das ebenso allein da war, genähert und dieses schlussendlich entführt haben. Dabei sollen die Männer mit Kapuze – einer soll eine Sturmhaube getragen haben – das Mädchen gepackt haben und schließlich auf einem Fahrrad mit Gepäcksträger geflüchtet sein.

Bislang keine Hinweise auf Straftat

Die Polizei in Leoben nimmt die Anzeige ernst, bisherige Ermittlungen – wie beispielsweise Umfelderhebungen, zahlreiche Befragungen sowie eine Spurensicherung – brachten jedoch keinen konkreten Hinweis auf eine mögliche Straftat; auch liegt keine zur Anzeige passenden Abgängigkeitsanzeige vor.

Die Straftat stützt sich bislang lediglich auf die Angaben des 14-Jährigen – er beschreibt die Personen wie folgt:

Das mögliche Opfer ist etwa zehn Jahre alt, hat lange blonde Haare und ein rundes Gesicht; das Mädchen trug den Angaben zufolge ein pinkes T-Shirt und eine lange pinke Jogginghose.

Bei den angeblichen Tätern soll es sich um zwei Männer im Alter von 30 bis 40 Jahren handeln. Beide sollen etwa 1,80 Meter groß sowie südländische Typen sein und eine mittlere Statur haben. Einer hatte einen leichten Bart und war mit einer grünen Kapuzenjacke und einer schwarzen Hose bekleidet; der andere soll eine schwarze Kapuzenjacke, eine weiße Hose sowie eine Sturmhaube getragen haben – er soll das Mädchen gepackt und sich mit ihr auf den Gepäckträger des Fahrrades gesetzt haben.

Polizei bittet um Mithilfe

Die Kriminalpolizei in Leoben ersucht unter der Tel.nr. 059133/66-2222 um mögliche Hinweise über etwaige Wahrnehmungen, Erkenntnisse oder auch möglicherweise abgängige Personen.