Preiner Gscheid
ORF
ORF
Verkehr

Preiner Gscheid führt Parkgebühren ein

Immer häufiger führen beliebte Ausflugsziele in der Steiermark Parkgebühren ein, um die Besucherströme zu zügeln. Nach dem Stubenbergsee und dem Schöckl wird ab Dienstag auch am Preiner Gscheid das Parken kostenpflichtig.

Es geht um einen Parkplatz für rund 250 Autos, der zur Hälfte in der Steiermark und zur Hälfte in Niederösterreich liegt. Dieser Parkplatz sei ab Dienstag kostenpflichtig, sagt der Geschäftsführer des Naturparks Mürzer Oberland, Andreas Steininger: „24 Stunden kosten vier Euro und das an 365 Tagen im Jahr.“

Bezahlt werde an einer Parksäule, so Steininger: „Es gibt zwei Knöpfe auf der Säule: Parkplatz 1 und Parkplatz 2. Der eine ist für den Parkplatz auf der steirischen Seite, der andere für die niederösterreichische Seite. Die Einnahmen werden halbe-halbe geteilt.“

Umstieg auf Öffis erwünscht

Der Parkplatz sei oft zur Gänze gefüllt, weil es der Ausgangspunkt für Wanderungen im gesamten Raxgebiet ist. Der Plan, Parkgebühren zu verlangen, sei bereits in der Pandemiezeit entstanden, sagt Steininger: „Da sind die Autos der Grundstücksbesitzer in fremden Garagen und Carports gestanden und alles kreuz und quer. Zusätzlich sind die Ausgaben für die beiden Gemeinden so groß geworden, dass die Gemeinden gesagt haben, wir müssen etwas tun, sonst können wir es nicht mehr finanzieren.“

Kosten für Schneeräumung, Sanierung der Parkflächen und Wanderinfrastruktur wie WC-Anlagen seien in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Man hoffe aber, dass mehr Besucher auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen – drei Busverbindungen würden schon jetzt den Ausgangspunkt der Wanderungen regelmäßig anfahren.