Feuerwehr im Löscheinsatz
FF Kleinsemmering-Hofstätten
FF Kleinsemmering-Hofstätten
Chronik

Zwei Personen bei Stallbrand verletzt

Einen Großeinsatz für die Feuerwehren hat es Freitagabend in Kumberg im Bezirk Graz-Umgebung gegeben. Ein Stallgebäude und ein Getreidesilo gingen in Flammen auf. Zwei Personen wurden dabei verletzt.

Der 45 Jahre alte Landwirt bemerkte am Abend Brandgeruch und sah, dass sein Stall und der Silo bereits an mehreren Stellen in Flammen standen. Er alarmierte sofort die Feuerwehr.

Kühe und Kalb in Sicherheit gebracht

Gemeinsam mit seiner 68 Jahre alten Mutter trieb der Mann fünf Kühe und ein Kalb aus dem Stall. Mutter und Sohn erlitten dabei leichte Rauchgasvergiftungen, wurden vom Roten Kreuz versorgt, mussten aber nicht ins Spital. Als die Feuerwehren eintrafen stand der Stall bereits in Vollbrand.

Feuerwehr im Löscheinsatz
FF Kleinsemmering-Hofstätten

88 Personen von sechs Feuerwehren kämpften stundenlang gegen die Flammen an und konnten ein Übergreifen des Brandes auf das nahe Wohnhaus verhindern.

Ausgebranntes Stallgebäude
FF Kleinsemmering-Hofstätten

Feuerwehrmänner erlitten Kreislaufkollaps

Der Stall samt Silo brannten jedoch zur Gänze nieder. Zwei Feuerwehrmänner – 17 und 48 Jahre alt – erlitten während der Löscharbeiten einen Kreislaufkollaps und wurden an Ort und Stelle versorgt.

Mehrere Hunderttausend Euro Schaden

Brandermittler des Landeskriminalamts sowie Sachverständigen der Landesstelle für Brandverhütung konnten am Samstag feststellen, dass die Flammen ihren Ausgang im Bereich der Tenne des Wirtschaftsgebäudes genommen hatten. Es sei davon auszugehen, dass der Brand durch „offenes Licht und Feuer“ ausgelöst worden sei, heißt es von der Polizei. Fahrlässiges Handeln könne derzeit nicht ausgeschlossen werden. Der Schaden wird von den Experten auf mehrere Hunderttausend Euro geschätzt.