„Grundners Kulinarium“ feiert 1.000er

Seit mittlerweile 1.000 Ausgaben kocht Reinhart Grundner die Steiermark ein: Am 17. Jänner gibt es in „Steiermark heute“ die Jubiläumsfolge von „Grundners Kulinarium“ zu sehen. Die rotkarierte Schürze wird auch diesmal nicht fehlen.

Am 30. September 1999 besuchte Moderator und Hobbykoch Reinhart Grundner das Wirtshaus Gallbrunner in Waisenegg bei Birkfeld für die erste Ausgabe „Grundners Kulinarium“. Rezepte rund um den Kürbis standen auf dem Programm – der Beginn einer höchst erfolgreichen Fernseh-Rubrik in „Steiermark heute“.

Erste Ausgabe in „Steiermark heute“:

Die erste Ausgabe von „Grundners Kulinarium"wurde im Wirtshaus Gallbrunner gedreht.

Heute blickt Reinhart Grundner auf rund 20 Jahre und 1.000 Ausgaben zurück. Die grundsätzliche Idee blieb dabei die selbe: Die Breite und regionale Vielfalt der steirischen Gastronomie zu zeigen, ohne als Gourmetkritiker aufzutreten; Gusto machen aufs Kochen und auf einen Besuch des gezeigten Lokals. Auch Reinhart Grundners Markenzeichen – die rotkarierte Schürze – ist unverändert.

Genüsse und Besonderheiten des Landes

„Grundners Kulinarium“ zeigt die vielen kulinarischen Spezialitäten, Genüsse und Besonderheiten der Steiermark, die Gastfreundlichkeit und Gemütlichkeit, die einfache und technisch anspruchsvolle Küche. So wurden im Laufe der zwei Jahrzehnte hunderte Restaurants und Gasthäuser in der Steiermark besucht, genussvolle, deftige und raffinierte Köstlichkeiten gemeinsam mit den besten Köchen des Landes zubereitet und hunderte Rezepte dem Publikum vorgestellt. Seit einigen Jahren sind insbesondere die Lehrlingsberufe im Gastronomiebereich ein weiterer Schwerpunkt.

TV-Tipp:

Die 1.000 Ausgabe „Grundners Kulinarium“ ist am 17. Jänner in „Steiermark heute“ zu sehen.

Achtsamkeitstraining fürs Kochen

Reinhart Grundner will mit seinem „Kulinarium“ vor allem Geschichten erzählen: „Es ist eine Mischung aus Grundlagenwissen und Philosophie des Kochens. Es geht darum, wie man Geschmack vertieft, wie man Gerichten neue Texturen verleiht, und wie man beim Garen mit Temperaturen spielt. Eine Art Achtsamkeitstraining für die Kochkunst. Und wenn wir beim einen oder anderen die Lust zum Nachkochen geweckt haben und es uns gelingt, Familie und Freunde an einen Tisch zu bringen, dann ist das ein Grund zur Freude“ - mehr dazu in Reinhart Grundner ganz persönlich

Grundners Kulinarium

ORF/Regine Schöttl

ORF Steiermark-Landesdirektor Gerhard Draxler und Reinhart Grundner mit den „Grundners Kulinarium“-Kameramännern Ernst Hasiba, Franz Posch und Klaus Ibitz

Mit dem „Kulinarium“ sollen ambitionierte Gastwirte vor den Vorhang geholt werden, für die je nach Saison regionale Basisprodukte Verpflichtung sind, innovative Köche und engagierte Lehrlinge, die täglich aufs Neue mit viel Herzblut bei der Sache sind.

1.000 Ausgabe vom Grazer Schloßberg

„Grundners Kulinarium“ hat sich zu einem TV-Hit entwickelt: Rund 20 Jahre nach dem Start erfreut sich die wöchentliche Serie bei den Zuschauern und Gastwirten nach wie vor großer Beliebtheit. Am 8. Jänner drehte Reinhart Grundner gemeinsam mit Top-Koch Christof Widakovich im Restaurant Schloßberg in Graz die 1000. Ausgabe von „Grundners Kulinarium“.

„Es kommt in der Fernsehwelt nur selten vor, dass eine Rubrik die 1.000er-Marke schafft. Der jahrzehntelange Erfolg von ‚Grundners Kulinarium‘ zeigt mehr als eindrucksvoll, dass Reinhart Grundner hier das richtige Rezept gefunden hat. Die wöchentlichen kulinarischen TV-Ausflüge sind ein zentraler Bestandteil von ‚Steiermark heute‘“, so ORF-Steiermark-Landesdirektor Gerhard Draxler.