Von Etmissl aus unter die weltbesten Köche

Fast 1.000 Teilnehmer aus 54 Nationen nehmen an den „World Skills“ in London teil - unter ihnen auch Thomas Schäffer, Koch aus Etmissl, der beweisen will, dass er zu den weltbesten Köchen zählt.

Der 20-Jährige ist das, was man gemeinhin, „einen Süßen“ nennt: „Am liebsten mache ich Süßspeisen, Patisserie, Desserts... das ist mein Spezialfach.“

Ein süßes Kunstwwerk von Thomas Schäffer

ORF

„Nie hektisch, konstant und präzise“

Die Küche im Landhotel-Restaurant Hubinger in Etmissl in der Obersteiermark ist seit vier Jahren seine Wirkungsstätte. Hier hat er von Johann Wöls alles gelernt, was einen guten Koch ausmacht: „Er ist nie hektisch, auch wenn er schnell arbeiten muss, bleibt er immer konstant ruhig und präzise“, so Wöls.

Sendungshinweis:

In „Steiermark heute“, Sendung vom 3.10.11

„Man darf sich keinen Fehler erlauben“

Diese Eigenschaften und sein Talent brachten ihm den österreichischen Staatsmeistertitel sowie die Qualifikation für die „World Skills“ in London ein. Hier muss er täglich ein Vier-Gänge-Menü für vier Personen in sieben Stunden kochen: „Man darf sich keinen Fehler erlauben, und das Ganze ist eigentlich sehr geballt.“

Thomas Schäffer

ORF

„Ich weiß, dass ich gut bin“

Dennoch soll am Ende ein Platz unter den besten Fünf herausschauen. Das wäre auf jeden Fall ein Motor für seine Karriere, die ihn in naher Zukunft ins Ausland führen soll: „Ich weiß nicht, ab wann die Grenze erreicht ist, ab wann man sich selbst als gut bezeichnet, aber dass ich gut bin, das weiß ich, aber ich muss noch hart weiterarbeiten, damit ich ganz nach vorne komm“, so der 20-Jährige.

Link: