Bücherhelden entführen in die Welt des Lesens

Sechs Bücherhelden entführen steirische Kinder in die abenteuerliche Welt des Lesens: Eine Leseoffensive des Landes soll in den nächsten Monaten die Wichtigkeit des Lesens und Zuhörens ins Bewusstsein rücken.

Regelmäßiges Lesen fördert die sprachliche Kompetenz; aber auch das Zuhören bei Geschichten ist ein entscheidender Punkt in der sprachlichen Entwicklung von Kindern: So wird die Fantasie angeregt und der Grundstein für sinnerfassendes Lesen gelegt, so Projektleiterin Verena Gangl vom Lesezentrum Steiermark.

„Zum Vorlesen motivieren“

„Uns geht es auch ganz stark darum, dass wir vor allem auch Familien wieder vermehrt zum Vorlesen, zum Erzählen motivieren, weil wir auch aus zahlreichen internationalen Studien wissen, dass Kinder, denen viel vorgelesen wird, die schon ganz früh mit Sprache in Berührung kommen, dass die sich dann beim Lesen lernen leichter tun, und sich dann auch beim sinnerfassenden Lesen später leichter tun werden“, so Gangl.

„Das Richtige zum richtigen Zeitpunkt“

Dass die Lesekompetenz besondere Aufmerksamkeit verdiene, ist für Bildungslandesrätin Ursula Lackner (SPÖ) selbstverständlich, denn es sei die Grundlage für eine nachhaltige Schulbildung: „Die Leseoffensive wurde kreiert außerhalb der Schule, aber natürlich soll es darin münden, dass die Kinder dann in der Schule besser lesen, schreiben und rechnen können. Wenn man das schon in der frühen Kindheit bewerkstelligen kann, dass Kinder eine Lust haben, zum Buch zu greifen, dann haben wir mit einer Leseoffensive das Richtige zum richtigen Zeitpunkt erwischt.“

Rückkehr des „Traummännleins“

Die Bücherhelden bekommen eigenen Fernseh- und Radiosendungen - unter anderem treten sie in TV-Spots vor „Steiermark heute“ auf; zudem präsentieren sie auf Radio Steiermark insgesamt 60 Mal das „Traummännlein“, das der ORF Steiermark extra für diese Offensive wieder aufleben lässt: Montag bis Freitag, täglich um 18.55 Uhr.

Zahlreiche Veranstaltungen

Im Zuge der Leseoffensive wird es diverse Veranstaltungen geben, so Gangl: "Von Mitte Mai bis Ende Juni gibt es etwa die sogenannten „Lies was"-Wochen, wo Bibliotheken mit einem finanziellen Beitrag dabei unterstützt werden, dass sie Veranstaltungen für Kinder von 0 bis zehn Jahren und deren Familien kreieren und gestalten, oder am 1. Juli, da starten wir heuer den ersten steirischen Vorlesetag.“ Weiters fungieren die sechs sogenannten Bücherhelden als Gesichter der Kampagne, und werben in den unterschiedlichsten Spots im Radio und Fernsehen für Freude am Lesen.

Link:

Werbung X