Spielsucht als Motiv: Zwei Banküberfälle geklärt

Die Polizei hat zwei Banküberfälle geklärt: Ein 32-jähriger und ein 36-jähriger Steirer sollen die Banken ausgeraubt haben, ein 57-Jähriger dürfte sie angestiftet haben. Motiv dürfte Spielsucht sein.

Auf das Konto des 32-Jährigen, der zuletzt im Bezirk Villach-Land in Kärnten lebte, geht demnach ein Überfall auf eine Bank in Vasoldsberg (Bezirk Graz-Umgebung) im August 2015: Der Mann war dabei mit einem Messer bewaffnet - Überfall auf Bank in Vasoldsberg (21.8.2015). Der 36-Jährige soll heuer im Februar mit einer Spielzeugpistole bewaffnet eine Bankfiliale in Gleisdorf im Bezirk Weiz ausgeraubt haben - mehr dazu in Banküberfall mit Gummimaske (28.2.2017).

Beute wohl an Automaten verzockt

Ein 57-Jähriger habe sie den Ermittlungen zufolge zu den Taten angestiftet. Die drei Männer kannten sich, sie sind alle in Haft; den Großteil der Beute dürften die Spielsüchtigen nach den Überfällen an Automaten verzockt haben.

Auch gegen einen vierten Mann wird ermittelt: Der 63-Jährige aus dem Bezirk Weiz wird angezeigt, weil er wohl einem der Verdächtigen nach der Tat Unterkunft gewährte und sein Fluchtfahrzeug versteckte.

Werbung X