„Charleys Tante“ auf Schloss Arnfels

Sie ist eine der Boulevardkomödien schlechthin: „Charleys Tante“. Die Farce von Brandon Thomas aus dem Jahr 1892 ist nach wie vor ein Bühneklassiker - nun nahm sich das Team der Schlossspiele Arnfels des Stücks an.

Sendungshinweis:

„Steiermark heute“; 6.4.2016

Heinz Rühmann und Peter Alexander können wohl kaum zusammen völlig falsch liegen: Beide Großmeister des deutschsprachigen Unterhaltungskinos verkörperten die Titelrolle in der Boulevardkomödie „Charleys Tante“ von Brandon Thomas.

"Charleys Tante" Arnfels
ORF
"Charleys Tante" Arnfels
ORF

Endlich die Wunschbesetzung

Die Latte der Erwartung liegt also hoch für Regisseurin Claudia de Crinis und das Team der Schlossspiele Arnfels: „Dieses Textbuch liegt seit drei Jahren bei mir zu Hause im Kasten. Ich wollte es schon immer spielen, habe mich aber nicht getraut. Heuer habe ich die Besetzung, die ich mir gewünscht habe“, so de Crinis, „unsere Schauspieler sind wirklich imstande, das auf der Bühne gut darzustellen. Ich habe mich für die Fassung vom Theater an der Josefstadt entschieden.“

Turbulenzen um die falsche Tante

Die Geschichte: Die beiden Studenten Jack und Charly brauchen für ein Rendezvous mit ihren Freundinnen dringend eine Anstandsdame. Weil die dafür vorgesehene echte Tante aus Brasilien nicht rechtzeitig kommt, greifen die beiden zu einer List und bitten ihren Freund Lord Babberly, die Tante zu spielen - das tut dieser auch, und nicht nur die jungen Mädchen erliegen den weiblichen Reizen der falschen Tante. Als dann auch noch die echte Tante auftaucht, wird die Sache so richtig turbulent.

"Charleys Tante" Arnfels
ORF

Travestie unterhält

„Charleys Tante“ ist mehr als 120 Jahre alt und war am Beginn des 20. Jahrhunderts ein Publikumsmagnet - sicher auch, weil in diesem Stück eben ein Mann in Frauenkleidern auftritt. Aber auch in Conchita-Zeiten habe dieser Travestietouch seinen Reiz, sagt Thomas Sima, der Darsteller der falschen Tante: „Bis auf den Bart könnte man in Richtung Conchita gehen, aber ich bin mehr der Unterhalter als der Botschaften-Vermittler. Das Thema der Travestie ist nach wie vor sehr spannend, auch für das Publikum. Das unterhält nach wie vor.“

Rühmann und Alexander als Vorbilder

Es sei ungewohnt, in Frauenkleidern zu stecken, so Sima: „Ich trage das erste Mal Strümpfe, und es ist überraschend, wie warm die sind, obwohl sie so dünn sind. Kleider - man sieht, ich habe ein bisschen Atemprobleme.“ Das Gehen in High Heels habe er daheim jeden Tag geübt. Die Fußstapfen von Rühmann und Alexander seien groß, sie seien Vorbilder, so Sima: „Wir haben versucht, etwas anderes zu machen als Rühmann oder Alexander. Wir versuchen eine Mischung aus beiden- Rührseligkeit und Klamauk“, so Sima.

Link:

Werbung X