Lachsforellenfilet von Christof Widakowich

In seinem Restaurant „Das Schloßberg“ hoch über den Dächern von Graz bereitet Christof Widakowich Klassiker in moderner Form zu - etwa ein Lachsforellenfilet mit Eierschwammerlrahmsoße und Gnocchi.

Die Zutaten (für vier Personen):

  • 8 Stücke vom Lachsforellenfilet (etwa 3 cm breit geschnitten)
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Mehl und weißen Maisgrieß
  • 1 Zitrone
  • Thymian
  • Butter
  • 2 Jungzwiebeln
  • 1 Hand voll Eierschwammerl
  • etwas Weißwein zum Ablöschen
  • 1/8 l Rahm zum Aufgießen
  • Petersilie
  • eventuell Mehl zum Stauben
  • für die Gnocchi:
  • 500 g Kartoffeln (gekocht)
  • 150 g Mehl
  • 30 g Grieß
  • 1 Stück Eidotter
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer (weiß)
  • Muskatnuss (gerieben)
Lachsforellenfilet
ORF

Die Zubereitung:

Für die Gnocchi die Kartoffeln nach dem Kochen etwas auskühlen lassen, schälen und durch die Presse drücken. Mit den übrigen Zutaten rasch zu einem Teig verkneten. Den Teig nach dem Rasten portionieren, zu kleinen Rollen formen und zentimetergroß schneiden; dann Kugeln drehen, die noch über den Gabelrücken gedrückt werden - dabei erhalten sie die typischen Gnocchi-Rillen.

Sendungshinweis:

„Steiermark heute“, 26.5.2016

Die Jungzwiebel schneiden und die Eierschwammerln reißen. Die Zwiebel anschwitzen und die Eierschwammerln kurz anrösten; mit Wein ablöschen und mit Rahm aufgießen. Petersilie dazu und etwas einkochen lassen. Die in leicht gesalzenem Wasser gekochten Gnocchi dazugeben und noch einmal kurz ziehen lassen.

Die Lachsforellenfilets auf der mehlierten Hautseite braten. Butter und Thymian dazu und damit die Forellenfilets überlöffeln. Mit dem Grün der Jungzwiebel bestreuen und ein Eierschwammerln drüberhobeln.

Werbung X