Heimische Kunst auf nepalesischem Papier

Handgeschöpftes Papier aus Nepal und Indien steht im Zentrum einer Ausstellung im Kunsthaus Weiz: 16 heimische Künstler wie Herbert Brandl, Martha Jungwirth oder Alfred Hrdlicka zauberten Kunstwerke auf das besondere Papier.

Für die Ausstellung im Jahr 2017 arbeiteten die Künstler rund um Lore Heuermann, Günter Brus oder Werner Schimpl mit speziellen, sogenannten Lokta- und Baumwollpapieren - und die Künstler wollen die besondere Qualität des Papieres weiterhin nutzen.

Papier mit Persönlichkeit

Papier ist hier nicht einfach eine Fläche: Jeder handgeschöpfte Bogen hat seine eigene Persönlichkeit und Struktur und trägt damit selbst zur Bildkomposition bei. Überdimensionale Bücher mit eben solchen handgeschöpften Seiten laden zum Durchblättern ein. Auf 18 Notenpulten wird ein Stück komponiert - aus Noten, Text und dazu passenden Bildern.

Ausstellung Art on Paper, Kunsthaus Weiz
ORF

Sendungshinweis:

„Steiermark heute“, 18.7.2017

Wolfgang Stadler, Initiator der Ausstellung, importiert diese sehr seltenen Papiere exklusiv aus Nepal und Indien und steht seit 25 Jahren in engem Kontakt mit den Künstlern. Die Sommerausstellung ist noch bis 19. August im Kunsthaus Weiz zu sehen, dann wandert sie weiter nach Strobl am Wolfgangsee.

Links:

Werbung X