Klaus Drescher: Auf Arnies Spuren

Bei den Weltmeisterschaften der World Fitness Federation in der zypriotischen Hauptstadt Nikosia hat sich Klaus Drescher den Weltmeistertitel in der „Superbody“-Klasse geholt. Jetzt will der Wahl-Steirer in Hollywood so richtig durchstarten.

Klaus Drescher
ORF

Sendungshinweis:

„Steiermark heute“ 21.11.2017

Seit 2007 Bodybuilder, seit 2013 Mister Universum - seit heuer Weltmeister und vielleicht schon bald in Hollywood: „Wenn man sich das Ziel gesetzt hat, den Willen zum Sieg hat, das Feuer in einem brennt - wie Arnold schon gesagt hat: ‚Bleib hungrig, brenne vor Ehrgeiz‘, dann trifft das auf mich nicht mehr zu. Ich explodiere vor Ehrgeiz“, verrät Klaus Drescher sein Erfolgsrezept.

„Fast jeder will so ausschauen“

Als Teenager litt der Wahl-Steirer unter starken Kreuzschmerzen - sein Arzt gab ihm den Rat, mehr für seine Fitness zu tun. Daraus hat der mittlerweile 30-Jährige dann seine eigene Lebensphilosophie gemacht, in der Muskeln eine ganz große Rolle spielen: „Ich glaube in Wirklichkeit, dass fast jeder so ausschauen will. Aber man muss halt hart dafür arbeiten - nein, härtestens dafür arbeiten, jahrelang. Man muss immer motiviert sein, da gibt es keinen Müßiggang, kein daheim vor dem Fernseher liegen - das gibt es einfach nicht.“

Klaus Drescher
ORF
Klaus Drescher beim Training in Knittelfeld

„Hollywood oberste Priorität für mich“

Im Fitnessstudio in Knittelfeld ist der gebürtige Lavanttaler Stammgast und Vorbild. Noch arbeitet er in einer Judenburger Firma im Schichtbetrieb, schon bald aber möchte er den Sprung vor die Kamera schaffen: „Hollywood ist die oberste Priorität für mich. Ich besuche ja seit eineinhalb Jahren Schauspielunterricht in Wien bei einem sehr renommierten Schauspieler, wir machen Einzelunterricht. Mir taugt das irrsinnig, das war richtig geil - nur habe ich das Ganze vor neun Monaten abbrechen müssen, weil das sehr kostenintensiv ist und sich das finanziell noch nicht ausgeht.“

Die steirische Eiche als großes Vorbild

Bodybuilding ist seine große Liebe - und auch wenn er dabei vom einen oder der anderen belächelt wird: Klaus Drescher möchte der neue Arnold Schwarzenegger werden. „Ich habe zum Beispiel demnächst ein Casting für einen europäischen Actionfilm, und man wird sehen, was in weiterer Folge passiert. Also ich sage einmal so: Ich habe mir das Ziel gesetzt. Ich lebe nur einmal, ich habe nur diese Chance - und das Ziel gilt es zu erreichen.“

Link:

Werbung X