„Graz erzählt“ schlägt wieder neues Kapitel auf

Hörgenuss, Augenschmaus, Gaumenfreuden: Rund um Pfingsten bringt Folke Tegetthoff das Erzählkunstfestival „Graz erzählt“ im Rahmen des „Internationalen Storytelling Festivals“ wieder nach Graz. Die Bühnen sind höchst unterschiedliche.

„In einer Zeit, in der die Digitalisierung und Social Media immer mächtiger werden, ist das pure, blanke Erzählen und das Zuhören immer wichtiger“, so Tegetthoff bei der Programmpräsentation. 1997 lud er erstmals Erzählkünstler in die steirische Landeshauptstadt und brachte seither die Ohren tausender Zuhörer zum Glühen.

Von Deutschland bis Indien

18 Punkte stehen diesmal am Programm; die Künstler stammen u.a. aus China, Deutschland, Indien, Israel, dem Iran und Spanien. Das Programm richtet sich sowohl an junge als auch erwachsene Zeitgenossen, die das Fantastische, Märchenhafte, Unglaubliche und Erstaunliche lieben; dargeboten werden die Geschichten als mündliche Erzählung, aber auch auf Wegen des Figurentheaters, des Maskenspiels, der Clownerie oder der Akrobatik, wie Tegetthoff schilderte.

Folke Tegetthoff

Ubald Trnkoczy

Folke Tegetthoff

Sendungshinweis:

„Der Tag in der Steiermark“, 3.5.2017

Austragungsort ist in erster Linie die Bühne des Grazer Schauspielhauses: Dort finden unter anderem Matineen der Erzählenden Künste (31. Mai und 1. Juni) sowie die „Lange Nacht der Märchenerzähler“ (2. Juni) und eine Matinee mit Folke Tegetthoff (Familien-Matinee, 3. Juni) statt. Am 3. Juni steht auch „Erzählkunst: ohne Worte“ auf dem Programm.

Ein „Ort der lebendigen Fantasie“

Am Pfingstmontag (5. Juni) wird das Joanneumsviertel zu einem „Ort der lebendigen Fantasie“, wie Tegetthof schilderte: Am „WIKI-Fest der Fantasie“ werde der gesamte Innenhof in eine märchenhafte Atmosphäre gehüllt und drei Stunden lang Geschichten für die ganze Familie erzählt.

Veranstaltungstipp:

„Internationales Storytelling Festival - Graz erzählt“ vom 25. Mai bis 5. Juni in Graz und Grimming-Donnersbachwald

Weiterer Schauplatz des Festivals ist ein Grazer Traditionskaufhaus, in dem am 1. Juni nach Ladenschluss eine „märchenhafte Reise“ speziell für Frauen inszeniert wird. Eine Tour führt zu drei steirischen Industriebetrieben. Bereits im Vorfeld des Festivals können sich am 19. Mai Zuhörer und selbst ernannte Erzähler auf der „Erzählenden Straße“ im Grazer Rathaus treffen, um ihrem Gegenüber zuzuhören bzw. etwas zu erzählen.

„Mächtige Reise zu Engeln, Helden & Prinzessinnen“

Ebenfalls im Vorfeld des Festivals führt eine Exkursion am 25. Mai an den Fuß des Grimming, ins obersteirische Aigen im Ennstal. Auf der „Mächtigen Reise“ werden Geschichten von „Engeln, Helden und Prinzessinnen“ erzählt, am Ende stehen Gaumenfreuden an. Im Sommer gibt es dann in der Region Grimming-Donnersbachwald beim Sommerfestival „Der Berg, Das Tal. Das Geschichtenfestival“ ein Wiedersehen mit Tegetthoff und seinen Erzählern.

Weitere Stationen des „Internationalen Storytelling Festivals 2017“ sind Linz („Linzstory“ vom 27. bis 30. Mai), das Wiener Museumsquartier („MagicStories“ vom 8. bis 11. Juni) und Bad Schönau und Schwarzenau unter dem Motto „Fabelhaft! Niederösterreich“ (vom 13. bis 18. Juni).

Link: