Provenzalisches Feuer

Pierre Durrand ermittelt wieder. Mitten in einem traditionellen Fest in der idyllischen Gemeinde Sainte-Valerie wird ein Journalist ermordet. In „Provenzialisches Feuer“ von Sophie Bonnet geht der Ermittler den Spuren nach.

Cover Buch

blanvalet

„Provenzalisches Feuer“ von Sophie Bonnet (ISBN: 978-3-7645-0613-1) ist im blanvalet-Verlag erschienen und kostet 14,99 Euro

Um den Tourismus in der kleinen Gemeinde zu beleben, lässt Bürgermeister Arnaud Rozier die jahrhundertealte Tradition eines Festes zum Sommerbeginn wieder aufleben. Tausende Menschen pilgern aus allen Landesteilen Frankreichs in den Ort - und das nicht unbedingt zur Freude der traditionsbewussten, alteingesessenen Dorfbewohner.

Mord während Konzert

Sie befürchten, dass ihr idyllischer Ort plötzlich von Touristen überrannt wird. Mittendrin im ganzen Trubel ist auch Journalist Maxime Sachet. Sachet reiste bereits am Vortag des Festes in den Ort und machte sich in der örtlichen Bar durch seine Recherchen keine Freunde. Am nächsten Tag wird der Journalist während des Konzerts erstochen. Und so ist Pierre Durand wieder als Ermittler gefordert.

Großer Kreis an Verdächtigen

Der Kreis der Verdächtigen ist sehr groß. Pierre Durand taucht tief in die Vergangenheit ein, stößt auf viele Verfechter, die eine Unabhängigkeit der Provence von Frankreich fordern und denen der Journalist ein Dorn im Auge gewesen sein könnte. Dann gibt es auch noch die Gegner des Tourismus in der Gemeinde und auch die Mitglieder der Band, während deren Konzert Sachet ermordet wird, sind nicht ganz unverdächtig.

Sendungshinweis:

„Guten Morgen Steiermark“, 18. Juni 2017

Nach den „Provenzalischen Verwicklungen“ den „Provenzalischen Intrigen“ und den „Provenzalischen Geheimnissen“ ist „Provenzalisches Feuer“ der vierte Band rund um den Chef de Policier Pierre Durand. Autorin Sophie Bonnet taucht in diesem Buch sehr intensiv in die Historie der Provence ein.

Link: