Beiried vom Hochlandrind von Petra Illmaier

Seit 13 Jahren züchtet der Gast- und Landwirt Fritz Illmaier auf seinem Bergbauernhof schottische Hochlandrinder. Ein besonders feines Stück Fleisch ist das Beiried - Petra Illmaier serviert es mit Holundersaft-Sauce.

Die Zutaten:

  • für die Beiriedschnitte:
  • 4 Beiriedschnitten
  • Öl zum Anbraten
  • Rindssuppe zum Aufgießen
  • Holundersaft
  • Mehl zum Stauben
  • Salz, Pfeffer
  • für den Holunderblütensaft:
  • 20 Stück weiße Holunderblüten
  • 3 Stück Bio-Orangen in Scheiben geschnitten
  • 2 Stück Bio-Zitronen in Scheiben geschnitten
  • 2 Liter Wasser
  • 20 g Zitronensäure
  • 1 kg Zucker
Beiriedschnitte

ORF

Die Zubereitung:

Für den Holundersaft Wasser mit Zucker und Zitronensäure aufkochen, bis sich der Zucker auflöst, und dann kühl stellen. Die Holunderblüten, Orangen und Zitronen in ein Gefäß geben und das Zuckerwasser darüber gießen. Den Saft 24 Stunden stehen lassen, von Zeit zu Zeit umrühren und schließlich durch ein sauberes Tuch abseihen.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Sendungshinweis:

„Guten Morgen Österreich“,
10.8.2017

Das Rezept zum Ausdrucken:

Beiried vom Hochlandrind von Petra Illmaier
PDF (129.2 kB)

Die Beiriedschnitte mit Salz und Pfeffer würzen und dann in Öl beidseitig etwa sechs Minuten lang anbraten. Zum Nachbraten das Steak aus der Pfanne nehmen und im vorgeheizten Backrohr etwa fünf Minuten warm stellen, damit das Fleisch gleichmäßig durch wird. Den Bratensaft mit der Rindsuppe ablöschen und mit dem Holundersaft aufgießen. Die Sauce mit Mehl binden.

Die Beiriedschnitte vom Hochlandrind mit der Sauce und Petersilkartoffeln servieren und den Durst mit dem selbstgemachten Holunderblütensaft löschen.