„Gesprächsstoff“

Menschen und Themen am Sonntag: Im Radio Steiermark-„Gesprächsstoff“ kommen Menschen zu Wort, die etwas zu erzählen haben, bekannte Persönlichkeiten ebenso wie die berühmte Frau von nebenan.

Jeden Sonntag zwischen 9.00 und 10.00 Uhr gibt es auf Radio Steiermark nicht nur Ihre Lieblingshits, sondern auch viel Gesprächsstoff mit Menschen, die etwas zu sagen haben - und im Anschluss können Sie die Sendung hier nachhören.

16. Dezember: Willi Resetarits

Willi Resetarits ist für viele der „Ostbahn-Kurti“. Ein genialer Musiker, der bis heute in den unterschiedlichsten Konstellationen aktiv ist. Außerdem ein unermüdlicher Aktivist und ein Katalysator für das Gute. Ohne ihn wäre nicht nur die österreichische Musikgeschichte um viele Momente ärmer, sein künstlerischer Output ist seit jeher stark mit einem sozialen, gesellschaftskritischen und politischen Gedanken verbunden.

Willi Resetarits

ORF

Am 21. Dezember feiert er seinen 70. Geburtstag. Im Gespräch mit Barbara Echsel-Kronjäger erzählt Willi Resetarits, was er sich selbst zu diesem Geburtstag schenkt, er redet über seine Kindheit in Stinatz, natürlich über seine musikalische Karriere, aber auch über seinen Einsatz für geflüchtete Menschen, und er verrät, was er an Udo Jürgens schätzt und welche Beziehung er zur Steiermark hat.

9. Dezember: Fred Ohenhen

Fred Ohenhen kam als Asylwerber aus Nigeria und wurde ein Brückenbauer zwischen den Kulturen. Er hat aufgrund seiner dunklen Hautfarbe Diskriminierung und Rassismus am eigenen Leib erfahren und hat sich beruflich ganz dem Verständnis und dem Miteinander auf Basis der Menschenrechte verschrieben: Seit 20 Jahren leitet er das Projekt „IKU“ im Verein „ISOP“, das in steirischen Schulen und Kindergärten sowie in der Ausbildung von Polizisten und von Tagesmüttern und -vätern Begegnungen mit Menschen aus anderen Kulturen schafft und so ein vorurteilsfreies Miteinander ermöglicht.

Fred Ohenhen hat in Graz seine neue Heimat gefunden. Der mit einer Österreicherin verheiratete Vater zweier Töchter hat seine Erfahrungen mit unterschiedlichen Kulturen auch in einem Buch veröffentlicht und tritt vehement für wechselseitigen Respekt aller Menschen ein: „Respekt ist mehr als nur Toleranz. Es geht darum, einander mit Verständnis und auf Augenhöhe zu begegnen und nicht nur andere zu dulden – gelebte Menschenrechte brauchen diese wertschätzende Dimension des Miteinanders“, ist Ohenhen überzeugt. Für seine Arbeiten und Projekte wurde er unter anderem mit dem „Josef Krainer-Heimatpreis“, dem „Österreichischen Integrationspreis“ und dem „Goldenen Ehrenzeichen des Landes Steiermark“ ausgezeichnet.

Fred Ohenhen

Christopher Mavric

Im ausführlichen Interview mit Gernot Rath spricht Fred Ohenhen darüber, wie er die gesellschaftliche Entwicklung des Lebens in Vielfalt sieht und warum seiner Ansicht nach jeder Einzelne gefordert ist, dazu einen Beitrag zu leisten. Darüber hinaus erzählt er, wie er in Österreich und in der Steiermark als Österreicher sein Leben lebt, was er an der österreichischen Kultur ganz besonders schätzt und was ihm die Auszeichnungen bedeuten.

„Gesprächsstoff“ zum Nachhören

Falls Sie einmal eine Sendung versäumt haben - kein Problem: Den „Gesprächsstoff“ von Radio Steiermark gibt es auch zum Nachhören.

Teil 1 der Sendung vom 9. Dezember zum Nachhören

Teil 2

Abruf sieben Tage lang möglich

Der ORF darf laut Gesetz (§4e) sendungsbegleitende Abrufdienste nur mehr für eine begrenzte Zeit zur Verfügung stellen. Davon ist auch das Podcast- und Nachhörangebot von Radio Steiermark betroffen. Wir bitten Sie daher um Verständnis, wenn die einzelnen Sendungen und Beiträge nur sieben Tage abgerufen werden können.

Links: