Land des einsamen Riesen

In der 184. Ausgabe von „Klingendes Österreich“ war Sepp Forcher in Kärnten unterwegs und erkundete dabei das „Land des einsamen Riesen“.

Von den Almen des oberen Gailtales aus imponiert der Reißkofel als mächtige Einzelgestalt: Mit fast 2.400 Metern ist er der höchste Berg der Gailtaler Alpen. Seine prallen Felswände bilden einen schönen Gegensatz zu den dichten Wäldern mit satten Almfluren zu seinen Füßen - um dieses Land des einsamen Riesen dreht sich die 184. Ausgabe von „Klingendes Österreich“.

Sepp Forcher
ORF/Anton Wieser

Unterwegs im Gail- und Gitschtal

Beginnend am Vorhegg über Kötschach geht es nach Mauthen, dem alten Passort, weiter nach Dellach mit dem Besucherzentrum des GEOParks Karnische Alpen und dem Jahrtausende alten Siedlungsboden der Gurina, auf deren Kuppe man die Rekonstruktion eines römischen Herkulestempels bestaunen kann.

Sepp Forcher
ORF/Anton Wieser

Eindrucksvoll ist auch die kleine Kirche St. Helena mit Wandmalereien aus dem 13. Jahrhundert.

Weitere Infos zu „Klingendes Österreich“ finden Sie hier.

Zur Abwechslung besucht Sepp Forcher dann die Almgebiete am karnischen Kamm und jene unter dem Reißkofel. Reissach, Kirchbach, Tröpolach, Hermagor-Pressegger See und das zauberhafte Biedermeier Schlössl Lerchenhof säumen den Weiterweg in das Gitschtal nach Weißbriach und über die Waisacher Alm hinauf zur E.T.-Comptonhütte des österreichischen Alpenvereins.

Musik und Gesang

Zu hören und zu sehen sind:

  • Singgemeinschaft Kötschach Mauthen
  • Mauthner Kirchtagmusi
  • ABC-Familie
  • Weisenbläser der TK Alpenrose Waidegg
  • unerhört
  • 4tissimo
  • Trachtenkapelle Wulfenia
  • KnittlStreich
Werbung X