Zwischen Inn und Ziller

In der 182. Ausgabe von „Klingendes Österreich“ war Sepp Forcher zwischen Inn und Ziller unterwegs. Rund um die Stadt Rattenberg entdeckte er Zeugen der landschaftlichen und kulturellen Vielfalt Tirols.

Beginnend mit Rattenberg, der kleinen, alten Stadt am Inn, vorbei an Schloss Matzen und Burg Lichtenwerth führt Sepp Forcher zum Kirchweiler St. Gertraudi und nach Überquerung des Inn in die Gegend von Kramsach mit den vielen kleinen Seen und dem staunenswerten Museum Tiroler Bauernhöfe.

Inmitten purer Natur

Hier erwarten Besucher nicht nur viele kleine Seen, sondern auch eine beachtliche Ansammlung von alten Bauernhöfen. Diese stammen übrigens aus allen Landesteilen Tirols.

Sepp Forcher vor Zusammenfluss Inn Ziller
ORF/A. Wieser

Besonders sehenswert: Der märchenhafte Berglsteinersee und das einzigartige Friedhofmuseum beim Sagzahnschmied - weitere Zeugen der kulturellen und landschaftlichen Vielfalt Tirols.

Auf Tiroler Höhenflug

Sepp Forchers Weg führt nun weiter hinauf zu den Bergen des Rofangebirges. Dort locken weitere eindrucksvolle Stationen wie der Achensee oder die St. Notburga Kirche in Eben. Halt gemacht wird nun auch am Jenbacher Museum, vor dem die erste Dampflokomotive der Zillertalbahn steht.

Sepp Forcher ober der Stadt Rattenberg
ORF/A. Wieser

Weitere Infos zu „Klingendes Österreich“ finden Sie hier.

Einen Stopp wert ist auch der Bahnhof mit den drei verschiedenen Spurweiten für die Achensee-, Bundes- und Zillertalbahn. In Bruck am Ziller und am Bruckerberg erreicht die kleine, aber sehr feine Reise durch Tirol sein Ziel.

Musik und Gesang

Zu hören und zu sehen sind:

  • Tiroler Festtagmusig
  • Mayr-G´sång
  • Kathrein Musig
  • Der Harte Kern
  • 4kleemusig
  • Familienmusik Arzberger
  • Schlitterer Sänger
  • Bundesmusikkapelle Bruck am Ziller
Werbung X