Bio-Rote-Rüben-Gnocchi von Michael Pilz

Buntes Gemüse im Winter - das geht ohne exotische Zutaten: Das beweist Michael Pilz, Chefkoch des Bio-Hotels Feistererhof in der Ramsau, mit seinen Bio-Rote-Rüben-Gnocchi mit Bio-Grünkohl und Krenschaum.

Bio ums Eck

Mehr als 3.000 steirische Landwirte produzieren Bio-Produkte. In der Serie „Lust auf Bio“ stellt Radio Steiermark an jedem zweiten Mittwoch ein steirisches Bio-Rezept vor - mehr dazu in Lust auf Bio - kochen mit Bio-Lebensmitteln

Auf dem malerischen Ramsauer Hochplateau liegt der traditionsreiche Bio-Bauernhof und das Bio-Hotel Feistererhof der Familie Simonlehner. Robert und Annemarie sowie ihre vier erwachsenen Kinder leben den Bio-Gedanken aus tiefer Überzeugung und wollen damit ihren Gästen auch ein Versprechen geben.

Im Feistererhof kann man mit gutem Gewissen genießen, denn im Einklang mit der Natur und dem Blick auf künftige Generationen wird mit jedem Lebewesen respekt- und liebevoll umgegangen. Hotel, Hof und vor allem auch die Küche geben täglich Zeugnis von dieser gelebten Bio-Philosophie - und das gilt auch für Chefkoch Michael Pilz, der Bio-Rote-Rüben-Gnocchi mit Bio-Grünkohl und Krenschaum empfiehlt.

Bio-Rote-Rüben-Gnocchi

Bio Ernte Steiermark

Die Zutaten:

  • 350 g Bio-Erdäpfel (mehlig)
  • 75 g Bio-Rote Rüben
  • 65 g Bio-Maisstärke
  • 20 g Bio-Grieß
  • 1 Bio-Eidotter
  • Salz
  • Bio-Muskatnuss
  • etwas Bio-Butter
  • für den Bio-Krenschaum
  • 150 ml Bio-Gemüsefond
  • 50 ml Bio-Obers
  • 20 g Bio-Kren
  • etwas Bio-Maisstärke
  • 4 Blätter Bio-Grünkohl

Die Zubereitung:

Erdäpfel waschen und in der Schale weich kochen (noch besser wäre dämpfen), schälen und noch warm durch die Kartoffelpresse drücken.

Das Rezept zum Ausdrucken:

Bio-Rote-Rüben-Gnocchi auf Bio-Grünkohl
PDF (478.1 kB)

Rote Rüben im Rohr schmoren, schälen und fein reiben. Erdäpfel mit Roten Rüben, Eidotter, Maisstärke, Grieß, Salz und geriebener Muskatnuss rasch zu einem Teig verkneten und diesen etwa eine halbe Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Aus dem Teig Gnocchi formen, diese in leicht kochendem Salzwasser fünf Minuten ziehen lassen, abseihen und in etwas zerlassener Butter schwenken.

Sendungshinweis:

„Radio Steiermark am Vormittag“, 9.1.2019

Für den Krenschaum den Gemüsefond mit Obers aufkochen mit wenig Maisstärke etwas binden, frisch geriebenen Kren und eventuell etwas Salz zugeben und mit einem Mixstab schaumig auf mixen.

Grünkohl in feine Streifen schneiden, in leicht gesalzenem Wasser blanchieren. Rote Rüben Gnocchi auf dem Grünkohl dekorativ platzieren und mit Krenschaum anrichten.

Links: